News

Juli-Update für Visual Studio Code: Schnellere Navigation und bessere Fehlermeldungen

Was sich bei Visual Studio Code mit dem Juli-Update ändert. (Grafik: Microsoft)

Mit einer innovativen Breadcrumbs-Navigation kommt das neue Juli-Update von Microsofts Code-Editor Visual Studio Code daher. Das hat sich neben Neuerungen für Javascript noch geändert.

Mit dem Juli-Update beziehungsweise der Version 1.26 verbessert Microsoft hauptsächlich die Navigation seines Code-Editors Visual Studio Code. Im monatlichen Update wird in dieser Version außerdem die Quick-Fixes-Funktion optimiert und Typescript sowie Javascript kriegen bessere Fehlermeldungen verpasst.

Visual Studio Code mit Breadcrumbs

Breadcrumbs steht ganz oben in der Liste der Neuerungen. Das soll die Navigation des Code-Editors maßgeblich verbessern. Die Navigationsleiste wurde prominent am oberen Bildschirmrand platziert. Breadcrumbs, die auch häufig bei Internetseiten zum Einsatz kommen, zeigen dir deinen gesamten Pfad vom Root-Verzeichnis deines Projekts bis hin zu deiner aktuell geöffneten Datei.

Mit wenigen Shortcuts verwandelt ihr die neuen Breadcrumbs in eine interaktive Navigationsmöglichkeit. (Bild: Microsoft)

Mit wenigen Shortcuts verwandelt ihr die neuen Breadcrumbs in eine interaktive Navigationsmöglichkeit. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat die Breadcrumbs gemeinsam mit Shortcuts sehr interaktiv gestaltet. Mit ⇧⌘. gelangt ihr in die Navigationsleiste. Mit den Pfeiltasten könnt ihr euch nun durch den Verzeichnispfad bewegen, mit der Pfeiltaste nach unten öffnet sich ein Dropdown-Menü mit allen Dateien in dem aktuellen Verzeichnis. Wenn ihr einfach anfangt, einen Text zu tippen, startet eine Suchfunktion, die die zugehörige Datei in dem aktuellen Ordner raussucht.

Die neuen Breadcrumbs können entweder mit oder ohne Tabs verwendet werden. (Screenshot: Microsoft)

Die neuen Breadcrumbs können entweder mit oder ohne Tabs verwendet werden. (Screenshot: Microsoft)

Die neue Navigationsleiste kann in Kombination mit den Tabs oder ohne die Tabs angezeigt werden. Beim letzteren wandert der aktuelle Dateiname vor den neuen Verzeichnispfad. Falls die Breadcrumbs nicht von vornherein angezeigt werden, müssen sie erst über den Menüpunkt Anzeigen und Toggle Breadcrumbs aktiviert werden. Microsoft hat das Anzeigen-Menü in der neuen Version außerdem ein wenig aufgeräumt, indem viele Punkte in das Untermenü Appearance gewandert sind.

Atom vs Visual Studio Code: Das sind die Unterschiede
Beide Texteditoren in einem hellen Design. Links Atom, rechts VS Code. (Screenshot: t3n.de)

1 von 12

Optimierung von Quick Fixes und weitere Verbesserungen bei Javascript

Die Quick-Fixes-Funktion kann nun auch im Problem-Tab am unteren Bildschirmrand genutzt werden. Sobald ihr mit dem Cursor im Code euch auf einem Problem befindet, wird der entsprechende Fehler in dem Tab hervorgehoben. Mit einem Klick können nun alle Lösungsvorschläge angezeigt und ausgewählt werden.

Weitere Neuerungen des Juli-Updates betreffen Javascript, da Visual Studio Code jetzt mit Typescript in der Version 3.0.1 ausgeliefert wird. Das bringt klarere Fehlermeldungen für Javascript und Typescript mit sich. Einige der Meldungen verlinken jetzt auf die genaue Codestelle, wo das Problem festgestellt wurde. Auch ist es für Javascript beziehungsweise Typescript möglich, mit der Quick-Fix-Funktion alle fehlenden Imports auf einmal hinzuzufügen.

Den kompletten Changelog und den Download der aktuellen Visual-Studio-Code-Version 1.26 findet ihr auf dieser Seite.

Außerdem spannend: Atom oder doch lieber Visual Studio Code? Wir haben beide Editoren miteinander verglichen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung