News

Visuelle Suche und Preisvorschläge – Facebook bohrt Marktplatz mit KI auf

Facebook-Chef Mark Zuckerberg. (Foto: dpa)

Facebook setzt im Marketplace auf künstliche Intelligenz. Die KI soll beim Einstellen von Produkten helfen, später aber auch Käufer bei der Suche unterstützen.

Vor zwei Jahren bekam Facebook mit dem Marketplace eine eigene Verkaufsplattform. Zum Jubiläum hat das soziale Netzwerk einige Neuerungen angekündigt. Eine Objekterkennung identifiziert Gegenstände auf eingestellten Produktfotos und schlägt dann automatisch die passende Verkaufskategorie vor. Außerdem macht die Software einen Vorschlag für die Preisspanne. Damit soll die Abbruchrate beim Einstellen von Produkten verringert werden.

Später will Facebook diese Technologie auch Konsumenten zugänglich machen. Dann sollen Facebook-Nutzer Bilder von Dingen machen, die sie interessieren, und die App sucht basierend darauf passende Marketplace-Angebote heraus. Diese Funktion befindet sich jedoch noch in der Testphase und Facebook lässt offen, wann die visuelle Produktsuche verfügbar sein wird.

Facebook Marketplace: Anziegen, die gegen die Richtlinien verstoßen, können jetzt einfacher gemeldet werden. (Grafik: Facebook)
Facebook Marketplace: Anzeigen, die gegen die Richtlinien verstoßen, können jetzt einfacher gemeldet werden. (Grafik: Facebook)

Facebook Marketplace bekommt Bewertungsfunktion

Nutzerbewertungen: Was bei Ebay und Amazon längst zum guten Ton gehört, wird zukünftig auch beim Marktplatz von Facebook zum Einsatz kommen. Über die Facebook-Apps für iOS und Android können Käufer zukünftig Verkäufer bewerten und Verkäufer können ihre Erfahrungen mit Käufern bewerten. Über die Desktop-Seite ist diese Funktion vorläufig allerdings nicht verfügbar.

Außerdem soll es einfacher werden, Angebote zu melden, die gegen Facebooks Verkaufsrichtlinien verstoßen. Außerdem können auch Händler direkt gemeldet werden, wenn ihre Angebote gegen die Vorgaben verstoßen.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung