News

Visuelles Storytelling: Google bringt AMP Stories heraus

Google testet mit den AMP Stories ein neues Format. (Screenshot: Google Developer Blog)

Hurra, noch ein Snapchat-Klon! Google stellt ein neues AMP-Format vor: die AMP Stories. Damit reiht sich die Suchmaschine bei Snapchat, Instagram und Facebook ein.

Als Erweiterung des AMP-Projektes soll das neue Story-Format Publishern die Möglichkeit geben, Nachrichten und Informationen in visuelle Geschichten zu verpacken, so Google in der Ankündigung im Developer-Blog. Das neue Format soll vor allem dem Bedarf an visuell aufgewerteten und einfach konsumbierbaren Inhalten, den die mobile Nutzung mit sich bringt, gerecht werden.

Seit heute ist die Entwickler-Vorschau frei zugänglich. Entwickelt wurde das Format gemeinsam mit Partnern von CNN, Mashable, der Washington Post und anderen Publishern. Wenn ihr diesen Link im mobilen Browser öffnet und nach einem dieser Publisher sucht, könnt ihr euch die AMP Stories bereits ansehen.

Das Format soll voreingestellte, aber flexiblen Layoutvorlagen, standardisierte UI-Steuerelemente und Komponenten zum Teilen und Hinzufügen von Folgeinhalten bieten. Unklar ist aktuell noch, wann der globale Rollout erfolgen soll und ob AMP Stories ähnlich wie die Pendants von Snapchat und Co. nur für eine gewisse Zeit verfügbar sein werden. Vorstellbar ist, dass auch die AMP Stories nicht dauerhaft in der Suche erscheinen, sondern nach 24 Stunden oder wenn sie komplett angesehen wurden, wieder verschwinden.

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung