Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Vetinari: VLC 3.0 ist da – endlich mit Chromecast-Support

VLC 3.0. (Screenshot: Videolan/Vimeo)

Der populäre Medienplayer VLC hat ein größeres Update bekommen. VLC 3.0 Vetinari bietet endlich Support für Chromecast sowie 360-Grad-Videos, HDR sowie 4K und 8K.

Die Macher des VLC-Players haben den beliebten Medienplayer in der Version 3.0 Vetinari bereitgestellt. Das große VLC-Update kommt mit einiger Verspätung, bringt aber einige interessante Neuerungen, allen voran die Unterstützung von Googles Chromecast. Damit können VLC-Nutzer jetzt ihren Chromecast ansteuern und Videos darüber direkt auf ihren Fernseher streamen. Ersten Testern zufolge soll die Chromecast-Einbindung aber noch Probleme bereiten

VLC 3.0 bringt Unterstützung für Google Chromecast. (Bild: Videolan)

VLC-Fans können sich auch über kleinere Auffrischungen beim Design freuen. So sind die Icons größer und klarer in der Darstellung, die Menüs sind etwas großzügiger gestaltet worden. Insgesamt wirkt der VLC-Player in der neuen Version optisch ansprechender und moderner als der Vorgänger. Größere Änderungen beim Design wollen die Macher des Open-Source-Projekts aber erst bei der kommenden Hauptversion 4.0 umsetzen, wie Chip.de berichtet.

VLC 3.0: 360-Grad-Videos anschauen

Schon jetzt unterstützt der Medienplayer aber 4K und 8K sowie HDR, Letzeres nativ aber derzeit nur bei Windows 10. Außerdem können Nutzer sich jetzt auch 360-Grad-Videos am Smartphone oder Computer anschauen und darin navigieren. Künftig sollen VR-Headsets wie Oculus oder Vive unterstützt werden, eine VR-Version des VLC-Players soll Mitte April kommen. Für einen satten Sound sorgt die Möglichkeit in VLC 3.0 verschiedene HD-Audio-Codecs per HDMI weiterzuleiten. Neu ist laut Videolan zudem, dass per VLC lokale Netzwerkgeräte und NAS durchsucht werden können.

Die VLC-Macher versprechen eine Langzeitunterstützung von Sicherheitsupdates für VLC 3.0. Das ist deshalb interessant, weil die kommende Hauptversion einige ältere Betriebssystemversionen wie Windows XP und Vista, macOS 10.7 und 10.8 sowie iOS 7 und 8 und Android 2.x und 3.x nicht mehr unterstützen wird. Alle Änderungen können im Changelog nachgelesen werden.

VLC 3.0 Vetinari steht auf der Seite der Organisation Videolan für Windows, OS X und Linux sowie Android, iOS und Windows Phone kostenlos zum Download zur Verfügung.

Ebenfalls interessant: Chromecast Ultra – Google-Streaming-Stick mit 4K-Support ist offiziell

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen

Finde einen Job, den du liebst