News

Volkswagen elektrifiziert 1972er Bulli T2

Der umgebaute T2. (Bild: Volkswagen of America)

Im Auftrag der amerikanischen Volkswagen-Niederlassung haben die Experten von EV West einen T2-Bulli, Baujahr 1972, zum Elektroauto umgebaut.

Elektromobilität geht nicht notwendigerweise mit dem großflächigen Verschrotten bisheriger Fahrzeuge einher. In den USA haben die Elektrifizierungsexperten des kalifornischen Umrüsters EV West jetzt im Auftrag von Volkswagen einen 1972er Bulli T2 genommen und mit dem Antriebsstrang des E-Golf zu einem reinen Batterie-Fahrzeug umgebaut.

VW-Bulli mit 100 Kilowatt und 200 Kilometer Reichweite

Damit erhielt der T2 einen 100-Kilowatt-Motor und ein 35,8-Kilowattstunden-Batteriesystem. So ausgerüstet soll der Bulli rund 200 Kilometer weit fahren können. Der Elektromotor wurde dabei ins Heck des Fahrzeugs, also an die Stelle des bisherigen Verbrenners, gesetzt. Anstelle des Kraftstofftanks verbaute EV West das Batteriesystem. Zusätzlich befinden sich Batterien unter den Sitzen des Fahrzeugs, dann jedoch in feuerfesten Gehäusen.

Der umgebaute T2. (Bild: Volkswagen of America)

1 von 8

Die äußere Optik des Retro-Busses von 1972 konnte unverändert bleiben. So wird auf den ersten Blick niemandem auffallen, dass der T2 trotz seines Alters vollkommen emissionsfrei unterwegs ist.

Auch im Inneren des Bulli findet der Oldtimer-Fan kaum Veränderungen. Sogar der lange Schalthebel bleibt erhalten, funktioniert aber nun als Schalter für Parkstellung, Rückwärtsgang und andere Features. Die Armaturentafel wird lediglich um eine digitale Anzeige ergänzt, damit die spezifischen Elektro-Informationen ebenfalls beim Fahrer ankommen.

Umrüstsätze gibt es für diverse Fahrzeuge

Auch den alten VW Käfer hatte Volkswagen jüngst in Kooperation mit dem Stuttgarter Umrüster Eclassics elektrifiziert. Dabei kam der Antriebsstrang des E-Up zum Einsatz.

Der amerikanische Umrüster EV West bietet Umbau-Kits ohne Batteriesystem für eine ganze Reihe alter Fahrzeuge an, darunter auch welche für den VW Käfer sowie verschiedene Porsche-Modelle.

Passend dazu: E-Oldtimer: VW bringt elektrifizierten Käfer auf den Markt

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung