News

VW-ID-3-Leak: Stromer VW ID 3 wohl ab Mai für jedermann bestellbar

VW ID 3. (Bild: VW)

Eine VW-Präsentation für den französischen Markt erlaubt Einblicke in die Planungen des Autobauers zur konkreten Markteinführung. Danach können Vorbesteller des ID 3 First Edition wohl ab April 2020 ihre Bestellungen verbindlich machen.

Die Stromer-Vermieter von Nextmove konnten eine konzerninterne Präsentation sichten, die einige interessante Informationen zum Marktstart des bisweilen als Volksstromer bezeichneten VW-Modells ID 3 preisgibt. Darunter findet sich neben den technischen Daten vor allem die Zeitplanung des Herstellers.

VW ID 3 von außen
VW ID 3. (Bild: VW)

1 von 10

Verbindliche Bestellung der First Edition ab April, Preise ab März

Den Anfang macht der VW ID 3 in der First Edition. Der konnte bereits seit letztem Jahr vorbestellt werden; das europaweite Kontingent von 40.000 Reservierungen ist bereits erschöpft. Wer die 1.000 Euro Reservierungsgebühr schon bezahlt hat, soll voraussichtlich im März konkrete Preise erfahren und dann ab April verbindlich bestellen können.

Wie Nextmove berichtet, soll die First Edition in drei verschiedenen Konfigurationen wählbar sein. Der VW ID 3 ohne Zusatz soll unter 40.000 Euro, der ID 3 Plus unter 45.000 und der ID 3 Max unter 50.000 Euro kosten. Abzuziehen wäre jeweils die Umweltprämie von wahrscheinlich 6.570 Euro.

Ebenso soll es First-Edition-Vorbestellern möglich sein, ihre Reservierung auf eine der rund 20 verschiedenen, später erhältlichen Konfigurationen zu ändern. Hier müssten Interessenten beim Autohaus ihrer Wahl eine zusätzliche Reservierungsvereinbarung treffen. Alle Reservierungen bleiben unverbindlich bis zum Start der Bestellphase. Dann müssen sich die Interessenten endgültig entscheiden.

VW ID 3 von innen
VW ID 3. (Bild: VW)

1 von 10

VW ID 3 für alle ab Mai 2020?

Schon ab Mai könnte sich der Konfigurator für den ID 3 öffnen, sodass ab diesem Zeitpunkt die Bestellung für jedermann möglich würde. Nicht ganz klar ist, ob zunächst nur das Modell mit der kleinsten Batterie, also dem 45-Kilowattstunden-Akku, bestellt werden kann oder ob VW auch die größere Variante mit 58-Kilowattstunden-Akku verfügbar machen wird. Klar ist aber, dass die Langstreckenvariante des Stromers mit 77-Kilowattstunden-Akku und einer Reichweite von rund 550 Kilometern erst 2021 eingeführt werden soll.

In der teuersten Variante seiner First Edition, dem VW ID 3 Max, verbaut Volkswagen eine Wärmepumpe. Die soll die Reichweite des Fahrzeugs im Temperaturbereich von plus fünf bis minus zehn Grad Celsius um circa 60 Kilometer erhöhen, was einer Steigerung von knapp 20 Prozent entspräche und eine bislang auch bei anderen Fahrzeugen mit Wärmepumpe nicht gesehene Leistungssteigerung bedeuten würde.

Passend dazu:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung