News

80 Prozent in 15 Minuten: VW arbeitet an Schnelllade-Akku für Elektroautos

Volkswagen-Chef Müller hat in einem Zeitungsinterview einen Schnellladeakku für Elektroautos angekündigt. Die Batterie von VW und Porsche soll in 15 Minuten zu 80 Prozent aufgeladen sein.

Schnelllade-Akkus für Elektroautos von VW

VW hat es derzeit nicht leicht. Beinahe wöchentlich werden neue Details zum Abgasskandal publik, in den der Konzern verstrickt ist. Kein Wunder, dass der Wolfsburger Autobauer zwischendurch mit positiven Schlagzeilen punkten will. In den vergangenen Wochen wurden einige Details bekannt, wie VW mit Elektroautos die Zukunft der Mobilität mitgestalten will. So wurde etwa für den Herbst ein seriennaher E-Auto-Prototyp in Aussicht gestellt, der mit nur einer Akkuladung bis zu 600 Kilometer weit fahren soll. Jetzt hat VW-Boss Matthias Müller im Interview mit der Bild am Sonntag ein Schnelllade-Projekt für Elektroautos angekündigt.

Volkswagen will Elektroautos mit schnellladenden Akkus ausrüsten. (Bild: Volkswagen)

Müller zufolge soll dadurch ermöglicht werden, die Batterie von Elektroautos innerhalb von 15 Minuten zu 80 Prozent zu laden. Die Federführung für das Projekt hat VW-Tochter Porsche inne. Viel mehr Details verriet Müller gegenüber dem Blatt nicht, allerdings dürfte eine offizielle Vorstellung des Projekts bald erfolgen. Vielleicht ja schon auf dem Pariser Automobilsalon Ende September, wo auch der Prototyp des ausdauernden neuen VW-E-Autos präsentiert werden soll. Schon im Frühsommer war ein Medienbericht aufgetaucht, demzufolge VW in Salzgitter eine zehn Milliarden Euro teure Akku-Fabrik errichten wolle.

Die Interviews und Zeitungsberichte sind Teil einer groß angelegten Initiative des VW-Konzerns in Richtung Elektromobilität. Die solle zum „neuen Markenzeichen von Volkswagen“ werden, wie Müller im Juni bei der Vorstellung des neuen Unternehmensprogramms „Together – Strategie 2025“ sagte. Demnach sollen bis 2025 30 neue Elektroautos auf den Markt gebracht und zwei bis drei Millionen E-Autos pro Jahr verkauft werden. Auch das Thema autonomes Fahren und künstliche Intelligenz wolle VW stärker angehen, hieß es.

Elektroautos: VW sprach mit Apple und Google

Als Grund für die bisher nur schleppende Verbreitung von Elektroautos nannte Müller jetzt gegenüber der Bild am Sonntag die fehlende Reichweite, die kaum vorhandene Infrastruktur zum Aufladen und hohe Preise. Das will VW jetzt offenbar ändern, wie übrigens andere deutsche Autobauer wie Audi oder Mercedes auch. Bei VW sollen Elektrofahrzeuge im Jahr 2025 schon für bis zu ein Viertel des Gesamtabsatzes verantwortlich zeichnen. Interessante Nebenaussage in dem Interview des VW-Chefs: Der Konzern habe Gespräche mit Apple und Google geführt, die aber aufgrund des unterschiedlichen Rollenverständnisses abgebrochen wurden.

via www.wiwo.de

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Jochen Weiland

Und wo bitte soll ich diesen Akku aufladen? Für das Laden mit den angegebenen Daten wären Ladestationen mit 200-250 kW Ladeleistung notwendig. Die in Deutschland (und anderen Ländern) bisher installierten „Schnell“-Ladestationen haben eine Leistung von 50 kW.
Lediglich Tesla bietet bisher ein flächendeckendes Netz von Ladestationen mit 120-145 kW Ladeleistung an.
Es scheint aber wenig sinnvoll, wenn jetzt jeder Autohersteller beginnt, ein eigenes Schnell-Ladenetz aufzubauen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung