News

VW wirbt wichtigen Manager von Tesla ab

(Foto: dpa)

Mit Matthew Renna konnte VW einen wichtigen Manager von Tesla abwerben. Renna soll zukünftig die Entwicklung von Volkswagens modularem Baukasten für Elektrofahrzeuge betreuen.

Genau wie die restliche Branche setzt VW derzeit einige Ressourcen in die Entwicklung von Elektrofahrzeugen. Das gilt auch in personeller Hinsicht: Wie der Autobauer bekanntgegeben hat, wird Matthew Renna zukünftig die Entwicklung des sogenannten „modularen Elektro-Baukastens“ (MEB) vorantreiben, der als gemeinsame Basis für die Elektrofahrzeuge des Konzerns dienen soll. Renna war zuvor als Manager bei Tesla beschäftigt und dort unter anderem mitverantwortlich für das Model X und das Model S.

Der Volkswagen ID in Bildern
Volkswagen I.D. (Bild: VW)

1 von 31

Mit dem MEB will Volkswagen eine gemeinsame Grundlage für alle oder zumindest fast alle Elektrofahrzeuge des Unternehmens schaffen. Der erste Wagen auf Basis der Technik soll der I.D. sein. Der Stromer soll ab 2020 vom Band rollen. Außerdem soll auch bei der VW-Tochter Seat ein Elektrofahrzeug auf MEB-Basis in Planung sein. Bis 2025 will Volkswagen dann markenübergreifend bis zu 50 Elektrofahrzeuge anbieten.

Nicht der erste personelle Verlust für Tesla in diesem Jahr

Mit Jason Mendez und Will McColl hat Tesla zu Beginn des Jahres 2018 bereits zwei andere hochrangige Manager verloren. Gleichzeitig hat das Unternehmen noch immer mit der Produktion des Model 3 zu kämpfen, die unter massiven Verzögerungen leidet. Die schleppende Fertigung hat auch für hiesige Kunden Folgen: Teslas Model 3 soll in Deutschland erst 2019 ausgeliefert werden. Die Wartezeit der Käufer erhöht sich damit um ein Vierteljahr. Inwieweit Teslas Personalsituation eine Rolle bei den Problemen spielt, bleibt unklar.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung