News

Wear OS: Das große Update bringt neue Gestensteuerung auf Smartwatches

Google hat Wear OS aufpoliert. Neu sind vor allem Wisch-Bewegungen in alle Richtungen. (Foto: Googleblog.com)

Googles Wear OS für Smartwatches bekommt ein neues Design. Etliche Funktionen sind jetzt durch Wisch-Bewegungen erreichbar. Andere Features sind ganz neu hinzugekommen.

(Bild: Googleblog)

Die neuen Funktionen auf den Wearables von Google sind vor allem Wischgesten in alle Richtungen. Mit einem Wisch nach oben lässt sich beispielsweise die Funktion Info-Stream öffnen. Sie soll ein einfachen Zugriff auf Textnachrichten ermöglichen.

Wear OS: Ein Wisch nach rechts führt jetzt zum Google Assistant

(Bild: Googleblog)

Mit einem Wisch nach rechts hingegen landet man schnell beim Google Assistant. Der personalisierte Helfer, so Google in der Ankündigung, zeigt dann auf dem Weg zum Flughafen automatisch den Status des Fluges oder die Hotelreservierung an, das Wetter oder Restaurants am Zielort. Google versucht dabei also wieder, zu erraten, was der Nutzer gerne wissen will – nur eben jetzt mit einem Wisch. Und natürlich verspricht Google, wird der Assistant hilfreicher, je besser er seinen Nutzer kennenlernt.

Swipe nach links führt zu Google Fit

(Bild: Googleblog)

Auf einen Wisch nach links hingegen kümmert sich Google jetzt unter Google Fit um die Gesundheit der Smartwatchträger. Man kann dort sofort sogenannte Kardiopunkte oder Aktivitätsminuten sammeln. Die Fitness-Ziele für Google Fit, so die Firma, habe man unter anderem mit der Weltgesundheitsorganisation erarbeitet.

Swipe nach unten bringt dich zu Google Pay

Wenn ihr im neuen Wear OS nach unten wischt, landet ihr nur in den Einstellungen. Auch Google Pay soll mit dem Swipe nach unten erreichbar sein. Die Funktionen sollen im Laufe des Septembers per Software-Update eingeführt werden.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung