Analyse

Web 3: Der Anfang vom Ende der Plattformökonomie ist dezentral

Seite 3 / 3

Mail, Messaging und soziale Medien

Dezentrale Ansätze, die auf die Blockchain setzen, existieren mittlerweile auch für Mail, Messenger und selbst soziale Medien.

Soziale Netzwerke eignen sich besonders gut, um die Möglichkeiten dezentraler Netze gegenüber zentralisierten Plattformen zu verdeutlichen. (Bild: Indorse)

Zwei Beispiele für dezentrale Mails sind Swiftmail von John McAfee und Cryptamail. Beide Systeme verschlüsseln die Mails und verfrachten sie dann auf eine Blockchain. Nur der Empfänger kann die entsprechenden Mails entschlüsseln. Im Bereich Messaging sind Whisper und der Rival Messenger dezentrale Alternativen. Rival setzt auf das verschlüsselte Mesh-Protokoll Telehash. Generell ist die Verbindung aus den nicht ganz neuen Mesh-Netzwerken mit der Blockchain-Technologie ein Bereich, der interessante Anwendungsfälle für das Web 3 ermöglicht. Ein weiteres Beispiel dafür: Rightmesh. Wer sich hingegen für dezentrale Social Networks interessiert, kann sich beispielsweise Indorse oder auch Ong Social ansehen. Beide Netzwerke speichern die Daten auf der Blockchain und nutzen für ihre Dienste Smart Contracts. Das führt für Nutzer zu einer deutlich verbesserten Privatsphäre.

Web 3: Die Zukunft ist dezentral

Viele Blockchain-Startups wie Blockstack aktivieren geschickt die Entwicklergemeinde, damit diese nutzwertige Anwendungen programmiert. (Bild: Blockstack)

Die Beispiele für dezentrale Teillösungen legen die Vermutung nahe, dass das Internet in einzelnen Bereichen wieder dezentraler werden könnte und Plattformen zumindest umdenken müssen, wenn sie nicht an Relevanz verlieren wollen. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit für einen holistischen Paradigmenwechsel gering ist, besteht Hoffnung für alle, die sich online mehr Privatsphäre und Sicherheit wünschen. Projekte wie Blockstack, Orchid, Storj oder IPFS zeigen, dass sich die Blockchain-Technologie mit der ihr zugrunde liegenden Philosophie genau dafür eignen könnte. Genau diese Möglichkeiten sind die wirklich spannenden Aspekte der Blockchain – weit spannender als die Disruption des Finanzsektors durch Kryptowährungen.

Passend zum Thema: Blase? Nein! Warum Bitcoin und Blockchain die nächste Evolutionsstufe des Internets sind

Startseite
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung