Startups

Web-Business: Startup des Jahres – Die Liste der Nominierten

Bereits zum dritten Mal sucht das Web-Portal „deutsche-startups.de“ das Startup des Jahres. Nach dem die Leser in der letzten Woche zur Nominierung aufgerufen waren und dabei auch eigene Vorschläge unterbreiten konnten, steht jetzt die Liste der Nominierten fest. Mit Hilfe dieser Liste wird die jetzt ebenfalls bekanntgegebene Jury den besten Kandidaten zum Startup des Jahres 2009 küren.

Von den ursprünglich vorgeschlagenen 20 Startups sind noch zehn Kandidaten für die endgültige Nominierungsliste übrig geblieben. Mit cavi.tv und Miki haben es auch zwei Gründungen auf die Liste geschafft, die nicht unter den von der Redaktion vorgeschlagenen Startups waren.

Die Kandidatenliste zur Wahl des Startups des Jahres 2009:

  • Aboalarm – Erinnerungsservice für Vertragskündigungen
  • CaptchaAd – Spam-Schutz-Tool mit interaktiver Werbung
  • cavi.tv – Video-Shopping
  • Linguee.de – Wörterbuch mit Webanbindung
  • kaufDa.de – Lokales Online-Schaufenster
  • Miki – Online-Magazin-Portal
  • PaperC – Plattform für Fachbücher
  • Sofatutor – Lernplattform für Studenten
  • Stepmap – Dienst zur individuellen Erstellung von Landkarten
  • Spendino – Spenden sammeln über das Handy
  • Tellja – Empfehlungsmarketing-Portal
  • Wooga – Anbieter von Social-Games

Nun ist es also Aufgabe der Jury, aus den genannten zwölf Kandidaten das Startup des Jahres 2009 und damit den Nachfolger von MyMuesli (2007) und Vorjahressieger Statista auszuwählen. In der namhaft besetzten Jury aus Journalisten, Gründern, Investoren und Branchenexperten, zu denen beispielsweise Robert Basic, Ibrahim Evsan, Nico Lumma und Sascha Lobo gehören, sitzt auch Andreas Lenz, Mitgründer des t3n-Verlags yeebase media.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung