Entwicklung & Design

Nie wieder Formulare von Hand coden: Webix-Form-Builder will die Webentwicklung vereinfachen

Form-Builder. (Screenshot: Webix)

Die Macher der JavaScript-Library Webix bieten jetzt auch einen komfortablen Web-Form-Generator an. In wenigen Klicks lassen sich damit eigene Formulare erstellen.

Webix Form-Builder: In kurzer Zeit zum fertigen Formular. (Screenshot: Webix)

Webix Form-Builder: In kurzer Zeit zum fertigen Formular. (Screenshot: Webix)

Webix Form-Builder: In Minuten zum fertigen Formular

Die Macher von Webix haben vermutlich nicht ganz unrecht, wenn sie die Erstellung von Formularen als den langweiligsten Teil der Web-Entwicklung bezeichnen. Doch so ziemlich jede Web-App benötigt mindestens ein Formular. Ihre Lösung: Statt die Formulare selbst anzulegen, können Entwickler ihren neuen Generator nutzen. Mit wenigen Klicks erstellt ihr so fertige Formulare.

Die Bedienung des Webix Form-Builder genannten Formular-Generators ist dabei denkbar einfach. Zuerst legt ihr die Namen für die benötigten Formularfelder fest. Anschließend könnt ihr bestimmen, ob das Formular aus einer, zwei oder drei Spalten bestehen soll. Danach könnt ihr noch auswählen, ob die Beschriftungen links, rechts oder über dem jeweiligen Eingabefeld liegen sollen.

1 von 4

Formular-Generator: Webix Form-Builder bietet alle notwendigen Anpassungsmöglichkeiten

Jetzt könnt ihr die einzelnen Eingabefelder anpassen. So könnt ihr beispielsweise aus einem Drop-Down-Menü auswählen, ob es sich um ein Texteingabefeld, eine Check-Box mit verschiedenen Wahlmöglichkeiten oder einer anderen Art von Eingabefeld handeln soll. Außerdem könnt ihr auch Platzhalter oder die Größe des ausgewählten Feldes festlegen. Das Ergebnis bekommt ihr auf der rechten Seite des Bildschirms angezeigt. Ein weiterer Klick und der Form-Builder von Webix generiert euch den fertigen Code. Der kann zusammen mit webix.ui dazu genutzt werden, exakt dieselben Formulare wie in der Vorschau zu generieren.

Auch der Generator ist im Grunde weder sexy, noch macht die Bedienung sonderlich viel Spaß, aber er kann als echte Arbeitserleichterung gesehen werden. Vor allem, wer viele Formulare für ein Webix-basiertes Projekt generieren muss, dürfte sich über das Tool freuen.

via pineapple.io

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

10 Kommentare
Peter
Peter

Spricht mich null an. Hat man als Dev nicht eh „sein“ Formular als snippet griffbereit? Da weiß man wenigstens auch genau, was und wo es drin ist. Und schneller ist man per Notepad++ auch. Scheint mir eher was für die „klick-dir-eine-homepage-zusammen“ Fraktion zu sein.

Antworten
fewfwef
fewfwef

Formatierung nur mit Pixelwerten. Oldschool.

Antworten
macpat
macpat

Die meisten CMS generieren Formulare (TYPO3>Powermail) ohnehin automatisch, man muss lediglich die Klassen ergänzen.

Kann mich Peter (etwa klick-dir-eine-homepage-zusammen-Fraktion) und fewfwef nur anschließen.

Antworten
Andre
Andre

Das Problem bei solchen Generatoren sind eigentlich immer Updates, generierter Code aus einem Scaffolding-Generator lässt sich wahrscheinlich nicht genauso automatisch aktualisieren oder erweitern wie er erzeugt wurde. Jedes aktuelle Framework und CMS kommt daher eigentlich immer mit einer Fomular-Abstraktionsebene daher.

$form = new Form();
$form->addField(’name‘, ‚text‘);
$form->addField(‚email‘, ‚email‘);
print render($form->build());

Validatoren werden ebenso schnell draufgesetzt.

Die Idee eines solchen Generators ist nicht schlecht, erspart viel an mühsamen Getippe, aber ist vom Ansatz her leider schon kaputt.

Antworten
ntiedt
ntiedt

….Die Macher von Webix haben vermutlich nicht ganz unrecht, wenn sie die Erstellung von Formularen als den langweiligsten Teil der Web-Entwicklung bezeichnen….

Was ist der Unterschied zwischen einem Formular und einem Overlay oder sonst was. Das gehört zum Beruf und ist alles sehr ähnlich. Der Autor des Artikels scheint mir kein Entwickler zu sein. Vor allem kommt es doch auch drauf an was für ein Formular man baut. Ist es das 20. gleiche oder eins mit Übergaben und Abfrage abhängigen Unterpunkten oder vielleicht sogar ein aufwendiges Suchformular.
Der Artikel gehört mal wieder eindeutig zur Fraktion „ich bin Dau und will nur klicken“-Fraktion wie leider sehr viele Artikel in den letzten Monaten bei t3n. Die 10 tollsten Klicki-Bunti-Slider, die tollsten Website-Baukästen,….
Vielleicht sollte sich t3n wieder auf qualitativ hochwertige Artikel für Profis konzentrieren, weniger Marketingthemen bringen und nicht effekthaschende Artikel für den Laien hypen.

Antworten
Donngal

Kaum ein Tool vermisse ich weniger. Aus den genannten Gründen. Für proffessionelle Entwickler völlig unnötig.

Antworten
Jan
Jan

Finde das Tool auch nicht besonders. Aber mich würde interessieren, wie die den Tutorial-Modus gemacht haben. Gibt es dafür ein fertige js-bib?

Antworten
Enrico Adam
Enrico Adam

Ne da bleibe ich lieber dem Motto treu: mach’s dir selbst, besser geht’s nicht.
Wie bereits oben erwähnt eher was für die Script-Kids-Fraktion, welche gerne sich als Developer vor Ihren Freunden verkaufen, weil sie ein joomla-basiertes System mit nem Tut zum laufen bekommen haben und nun einen auf Blogger machen wollen.

Antworten
blackdeath.78.dw2k
blackdeath.78.dw2k

Gibt 1. bessere Tools dafür und 2. brauch man das nicht als Entwickler.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.