Marketing

Weblift – Innovativer Websitebuilder nur ein Marketing-Gag

Es klang zu schön, um wahr zu sein. Mit ein paar einfachen Klicks versprach Weblift, würde man eine fiese Website zu einem optischen Juwel machen können. Der Prozess würde nur vier einzustellende Parameter umfassen und in zwei Minuten erledigt sein. Im Produktvideo gestaltete Weblift mal eben die Amazon-Website um.

Weblift: Cyperfection will gegen Schema F wirken

Weblift: Die Startseite

Die Ludwigshafener Webentwickler der Cyperfection GmbH riefen vor einigen Wochen den angeblich revolutionären Websitebuilder Weblift ins Leben. Mittels des folgenden Produktvideos zeigten sie eine faszinierende Technologiedemo, die im Endausbau dazu in der Lage sein sollte, beliebige Internetauftritte mit modernen, aktuellen Designs zu versehen. Dazu sollten keine weiteren Kenntnisse auf der Seite des Verwenders erforderlich sein. Kaum zu glauben, was Cyperfection da geschaffen haben wollte.

Nun ist Weblift für Tester offen. Man kann eine beliebige URL übergeben. Weblift lädt diese Website in den sogenannten Konfigurator.

Weblifts Herzstück: Der Konfigurator

Die rechts angeordnete Toolbox enthält nur ganz wenige Einstellmöglichkeiten. Ich stutze spätestens, als mir der Konfigurator anbietet, ein Designthema namens “Porno” auszuwählen. Jeder, der schon mal im Ansatz mit dem Design einer Website, wenn auch nur am Rande, befasst war, wird sich ob der geringen Konfigurationsoptionen schnell fragen, wie ernsthaft Weblift wohl gemeint sein kann.

Es verwundert daher nicht, dass sich nun herausstellt, Weblift ist kein echtes Produkt. Weblift ist eher eine Art des Ausdrucks von Protest gegen die Vereinheitsbreiung des Web. So will es Cyperfection sicherlich verstanden wissen. Und nach dem ersten Ärger über die Verhohnepipelung der Netzgemeinde, kann man sich im Grunde nur an den Kopf fassen und sich schmunzelnd eingestehen, dass man doch schon bereit ist, auch noch die wahnwitzigsten Ideen für bare Münze zu halten.

Cyperfection zeigt nach einem Klick auf “Los geht´s” folgenden Screen:

Weblift: Die Auflösung - Alles nur ein Marketinggag

“Hoppla! Diese Geschichte kam ihnen gleich spanisch vor? Dann sind sie bei uns genau richtig!” Cyperfection macht Weblift an diesem Punkt zur Recruiting-Plattform. Immerhin acht konkrete Stellen stehen zur Besetzung bereit. Gesucht werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Teil der “Initiative gegen Schema F” werden wollen.

So bringt uns Weblift zwar nicht den innovativsten Websitebuilder aller Zeiten, aber immerhin ein paar neue Jobs im Webdesign. Ist das etwa nichts?

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

4 Kommentare
Marie
Marie

Ich habe mich dort auch registriert und war gespannt. Musste echt laut lachen, als ich die „finale“ Version probiert habe. Echt gute Idee. Die haben mich voll erwischt!

Antworten
Vincent

Ich finde es richtig gut, die haben ja Recht. Wenn man heute schaut wie viele Baukastensysteme auf dem Markt sind und alle ähneln sich. Da sieht man aber auch wie anspruchslos die Leute geworden sind. Um lieber ein bisschen mehr Geld für eine schicke Website zu bezahlen wird eher der hauseigene Mechaniker gebeten die Site zu erstellen : ).

Antworten
DerDaR

Ganz ehrlich: So was konnte man sich wirklich denken. Und gewundert hat es mich überhaupt nicht. Ich fand die Umsetzung leider nicht gelungen. Habe mir mehr erhofft.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.