Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Karriere

Mit diesen 5 günstigen Methoden lernst du stetig weiter

(Grafik: Shutterstock)

Kaum ein Beruf im digitalen Business kommt heute noch ohne kontinuierliche Weiterbildung und stetiges Lernen aus. Dafür gibt es heute aber auch schier unendlich viele Möglichkeiten, auf dem Laufenden zu bleiben und sich zum Teil auch autodidaktisch an neue Themenfelder zu wagen. Wir zeigen euch fünf Wege, die günstig, aber effektiv sind.

Weiterbildung durch kleine Maßnahmen

Weiterbildungen, Seminare und Schulungen gehören zu vielen Berufsbildern dazu. Das kostet Zeit und oft auch eine ganze Menge Geld, zahlt sich in der Regel aber langfristig aus. Neben den essentiellen, großen Weiterbildungen gibt es aber noch eine ganze Menge kleine Maßnahmen, die sich prima nebenher praktizieren lassen und durch Regelmäßigkeit große Effekte haben können.

1. Fachzeitschriften

So banal es klingen mag, es ist ein guter Weg, bei Fachthemen informiert und auf dem neuestens Stand zu bleiben. Bücher können dir zwar eine gute Grundlage zu einem Thema geben, aber sie sind gerade im digitalen Bereich schnell veraltet. Das regelmäßige Studieren von Fachmagazinen – das können auch Onlinemagazine sein – ist die perfekte Ergänzung. Kostenpunkt: Je nach Magazin circa 30 bis 80 Euro jährlich.

weiterbildung neben dem beruf

2. Online-Kurse / Webinare / Tutorials

Unzählige Anbieter geben dir die Möglichkeit, orts- und zeitunabhängig an Online-Kursen teilzunehmen, oder im Fall von Webinaren zumindest ortsunabhängig. Das Angebot ist uferlos. Es gibt zahlreiche private Anbieter aber auch Communities und Hochschulplattformen, die kostenlose Online-Kurse anbieten. Darüber hinaus gibt es gerade im IT-Bereich und bei Gründer- und Startup-Themen eine Menge Kurse von renomierten US-Universitäten im Netz. Auch Video-Tutorials eignen sich hervorragend dazu, Neues zu lernen. Bei Webinaren gibt es zudem die Möglichkeit per Chat Rückfragen zu stellen.

3. Podcasts

Podcasts sind abonnierbare Medienangebote, in Form von Hör- oder Videostücken. Podcasts in Audioform eignen sich auch bestens für längere Auto- oder Bahnfahrten, oder können mit dem Frühstück „eingenommen“ werden. Deutsche Tech-Postcasts findet ihr hier, Podcasts für Gründer, Entrepreneure und Webworker hier, und Podcasts für Webdesigner und Entwickler gibt es hier.

4. Gasthörerschaft

weiterbildung beruf
Nochmal in die Uni? Warum nicht! Es muss ja nicht Vollzeit sein. (Foto: Shutterstock)

Wer richtig Ernst machen will und auch bereit ist, regelmäßig eine Vorlesung oder ein Seminar zu besuchen, für den kann die Gasthörerschaft in einer Uni oder einer Fachhochschule das Richtige sein. Die Auswahl an Fächern und Themen ist riesig und die Kosten bewegen sich in der Regel nur zwischen circa 60 und 150 Euro pro Semester. Je nachdem, ob man nur einen Kurs oder beliebig viele besuchen möchte. In der Regel kann man auch einen Leistungsnachweis erwerben, der zwar nicht für ein späteres Studium anerkannt wird, aber immerhin zeigt, dass man in einem bestimmten Bereich fit ist.

5. Mentoren suchen

Auf Netzwerkveranstaltungen, in Coworking-Spaces oder auf Online-Portalen findest du Menschen, die sich mit dem Thema deiner Wahl auskennen. Stell Fragen, hake nach, lass dir Dinge erklären. Du willst die Selbstständigkeit als freier Programmierer wagen? Dann frag einen freien Programmierer, was auf dich zukommt. Vielleicht hast du auch was im Tausch anzubieten und ihr könnt ein Tandemprogramm starten. Vor allem, wenn du eine neue Sprache lernen willst oder musst, eignet sich so ein Tandem-Programm.

Lies auch: „Zeit für eine Beförderung? So hilfst du deinem Chef auf die Sprünge!

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Jürgen Schulze

Mann, auf diese Tipps wäre ICH NIE gekommen....

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.