Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Wework-Konkurrent Knotel drängt nach Europa und kauft Berliner Coworking-Space

Der Büroraumvermieter Knotel expandiert weiter auf dem europäischen Markt. Der Wework-Konkurrent hat dazu den Berliner Coworking-Anbieter Ahoy Berlin übernommen.

Der Wework-Konkurrent Knotel hat im April 2018 eine Series-B-Finanzierungsrunde in Höhe von 70 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Ein Teil des Geldes wird offenbar für die Expansion auf dem europäischen Markt genutzt: Wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung erklärt, hat Knotel den Berliner Coworking-Space Ahoy Berlin übernommen. Damit verfügt der Büroraumvermieter jetzt – nach seiner Expansion nach London im ersten Quartal dieses Jahres über ein zweites Standbein in Europa.

Knotel ist an 55 Standorten in New York, San Francisco und London vertreten. Ingesamt verwaltet das Unternehmen nach eigenen Angaben eine Million Quadratmeter Bürofläche. Alles in allem hat das Unternehmen in den letzten zwei Jahren 95 Millionen Dollar von verschiedenen Investoren erhalten. Laut Techcrunch hat das Unternehmen darüber hinaus fünf Millionen Dollar in Form von Krediten aufgenommen.

Ahoy Berlin: Der Coworking-Space in Zahlen

Ahoy Berlin wurde 2012 von Nikita Roshkow und Nikolas Woischnik gegründet und unterhält neben dem Coworking-Space in Berlin noch einen weiteren in São Paulo. Der Standort im Berliner Bezirk Mitte bringt es auf 4.500 Quadratmeter Bürofläche. Der Coworking-Space in São Paulo kommt auf 1.000 Quadratmeter. Woischnik hat neben Ahoy Berlin auch das Tech-Festival „Tech Open Air“ in Berlin mitbegründet.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.