News

Online-Supermarkt lässt dich per Whatsapp einkaufen

(Foto: Allyouneedfresh)

Der Online-Supermarkt Allyouneedfresh nimmt jetzt auch die Bestellung per Whatsapp-Nachricht entgegen. Wir verraten euch, wie das funktioniert.

Allyouneedfresh: Der Online-Supermarkt nimmt Bestellungen jetzt auch per Whatsapp entgegen. (Grafik: Allyouneedfresh)

Allyouneedfresh: Der Online-Supermarkt nimmt Bestellungen jetzt auch per Whatsapp entgegen. (Grafik: Allyouneedfresh)

Supermarkt-Bestellung per Whatsapp: So funktioniert’s

Auch Lebensmittel und andere Produkte des täglichen Bedarfs werden immer häufiger online bestellt. Im Regelfall wird für den Bestellprozess eine App oder die Website des Anbieters genutzt. Der Online-Supermarkt Allyouneedfresh bietet darüber hinaus jetzt aber auch eine besonders praktische Möglichkeit an, um an die gewünschten Produkte zu kommen: Das Unternehmen erlaubt derzeit testweise die Bestellung per Whatsapp-Nachricht.

Allyouneedfresh-Kunden müssen ihre Bestellung dazu lediglich in Textform an die Whatsapp-Nummer des Anbieters senden. Anschließend generiert der Online-Supermarkt aus dem versendeten Einkaufszettel eine Liste mit Produktvorschlägen. Die wiederum werden als Link über Whatsapp zum Kunden zurückgeschickt, der den Warenkorb dann entweder noch händisch anpassen oder direkt absegnen kann. Dann werden die bestellten Produkte zum Kunden geliefert.

Bestellung per Whatsapp: Innovative Nutzung des Messengers

Derzeit befindet sich die Bestellung per Whatsapp bei Allyouneedfresh zwar noch in der Beta-Phase – die Idee könnte aber durchaus anklang finden. Gerade bei einem Supermarkteinkauf dürfte es oft schneller gehen, eine Bestellung in Whatsapp herunterzutippen als sich mühselig durch einen Online-Shop zu wühlen.

Wir dürfen gespannt sein, wie das Konzept bei den Kunden von Allyouneedfresh ankommt. Zumal bei Erfolg sicherlich auch andere Anbieter nachziehen könnten. Immerhin wären neben Whatsapp auch Bestellungen über andere Messaging-Apps denkbar. Im Fall des Facebook-Messengers ließe sich dank einer möglichen Integration von Buttons und Bildern beispielsweise der komplette Umweg zu einem webbasierten Einkaufswagen umgehen.

Ebenfalls interessant: „7 einfache SaaS-Shopsysteme aus dem Baukasten: Eine Marktübersicht“.

via www.ekitchen.de

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung