Listicle

6 Whatsapp-Erweiterungen für ein geileres Nutzererlebnis

(Bild: t3n / Dunnnk)

Es gibt für so gut wie alles nützliche Erweiterungen. In diesem Beitrag stellen wir euch sechs Programme für Whatsapp vor. Angefangen bei Chatheads bis hin zu individuellen Schriftarten.

Chatheads für Whatsapp und 6 weitere Erweiterungen, die du kennen solltest

Shutterstock.com)

Whatsapp hat zuletzt einige spannende Neuerungen umgesetzt. Nutzer können ihre Nachrichten verschlüsseln, die Texte fett oder kursiv editieren und Chats zitieren. Doch es gibt noch etliche andere Features, die Anwender sich wünschen und die zumindest durch Erweiterungen unter Android eingefügt werden können. Wir stellen euch einige vor.

1. Chatheads für Whatsapp

Chatheads kennt ihr eigentlich vom Facebook Messenger. Die kleinen runden Köpfe ploppen immer dann im Smartphone auf, wenn ein Freund euch eine Nachricht schickt. Die gleiche Funktion könnt ihr mit Notifly auch für Whatsapp einrichten – und im Übrigen auch für Twitter, Telegram, Gmail und vielen mehr. Einmal eingerichtet, schieben sich die kleinen runden Profilbilder über den Homescreen, sobald eine Nachricht verschickt wurde.

Notifly
Preis: Kostenlos+

2. Whatsapp-Nachrichten vorlesen lassen

Manchmal kann es durchaus sinnvoll sein, sich seine Whatsapp-Nachrichten vorlesen zu lassen – beispielsweise beim Autofahren. Noch gibt es keine entsprechende Funktion dafür, jedoch kann sie mit Talking Whatsapp Contacts leicht nachträglich eingefügt werden. Die Aussprache ist deutlich, wenn auch mit einem englischen Akzent. Direkt antworten könnt ihr dabei nicht – wobei ihr euch im Straßenverkehr sowieso lieber auf das Fahren konzentrieren sollt. Insofern: ein nützlicher kleiner Helfer.

3. Whatsapp mit einem PIN sichern

Wenn ihr sicherstellen wollt, dass wirklich niemand eure Whatsapp-Nachrichten liest, solltet ihr sie mit einer Sicherheitsabfrage verschließen. Lock for Whatsapp bietet euch dafür zwei Möglichkeiten – einen PIN oder ein Sperrmuster. Übrigens auch interessant: es gibt einen „Drunk Mode“, der euch davor bewahrt, unrühmliche Nachrichten zu verschicken. Um Whatsapp zu öffnen, muss vorher eine mathematische Aufgabe gelöst werden.

Lock for apps (WhatsLock)
Preis: Kostenlos+

4. Whatsapp von Datenmüll befreien

Über Whatsapp werden täglich dutzende Fotos, Videos und andere Daten verschickt. Oft sind das Dateien die man nicht wirklich aufheben will. Mit dem WCleaner für Whatsapp könnt etwas Ordnung schaffen. Per Knopfdruck lassen sich alle Wallpaper, Sprachnotizen, Profilbilder und weitere Dinge auf einmal aus der Anwendung entfernen. Natürlich gilt das auch für einzelne Daten. Möglich ist auch, sie in andere Ordner zu verschieben.

WCleaner für WA
Preis: Kostenlos

5. Individuelle Whatsapp-Schriftarten einfügen

Whatsapp bietet euch einige Möglichkeiten, etwas mehr Individualität in die Benutzeroberfläche zu bringen – beispielsweise lassen sich im Einstellungsbereich diverse Hintergrundbilder in die Chats laden und die Schriftgröße verändern. Mit der Erweiterung Fontsy könnt ihr zudem die Schriftart verändern. Fontsy ist jedoch eine Standalone-App – ihr müsst die Nachrichten darin vorschreiben, sie in die Zwischenablage kopieren und anschließend in Whatsapp einfügen.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-(

6. Auto-Responder für eingehende Whatsapp-Nachrichten einstellen

Whatsapp-Nachrichten beantworten, ohne dabei auch nur einen Finger zu rühren – das klappt mit dem Auto-Responder for Whatsapp auf gerooteten Smartphones. Mit der Erweiterung erhalten Freunde, die euch beispielsweise während eines Meetings schreiben, sofort eine Nachricht, dass ihr gerade beschäftigt seid und ihr euch später meldet. Nützlich. Allerdings birgt das Rooten auch Gefahren – fehlerhafte Einstellungen könnten das Gerät irreparabel beschädigen.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-(

Übrigens: Hier zeigen wir euch, was der Messenger noch zu bieten hat: „7 coole Whatsapp-Funktionen, die Nutzer kennen sollten“

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Herr Meiser
Herr Meiser

Daran, dass ich überall mit „du“ angesprochen werde, habe ich mich ja mittlerweile fast gewöhnt. Aber „geil“ in so einem Zusammenhang zu verwenden, finde ich ziemlich unpassend. Naja, passt vielleicht zur App. Normalerweise lese ich (als langjähriger Threema-Nutzer) ohnehin keine Nachrichten über WhatsApp.

Antworten
ThReis
ThReis

Hab „Sprechendes WhatsApp“ ausprobiert, hat aber bei mir nicht geklappt :(

Nach langem Suchen bin ich dann auf die App „SMS, mein Auto und Ich“ gestoßen, welche echt super ist! Muss man zwar für bezahlen, aber das ist das Geld echt wert!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung