Gadgets & Lifestyle

Wird WhatsApp in den Facebook-Messenger integriert? Neuer Button bei Android-Apps aufgetaucht

Facebook experimentiert mit einer tieferen Whatsapp-Integration in die Android-App. Nutzer spekulieren, was Facebook langfristig vorhat.

Als Facebook den WhatsApp-Messenger im vergangenen Jahr für rund 16 Milliarden US-Dollar aufgekauft hat, versprach Gründer Jan Koum selbstbewusst, dass sich für die WhatsApp-Nutzer nichts ändern werde. Mit einem jetzt aufgetauchten „Send“-Button in einer nicht-offiziellen Version der Facebook-App sollen jedoch Nachrichteninhalte auch in WhatsApp übermittelt werden können – wie unter anderem das Tech-Blog Geektime schreibt.

WhatsApp-Integration in Facebook: Nutzer sind irritiert

WhatsApp-Integration in Facebook: Send-Button aufgetaucht. (Screenshot: Geektime)

WhatsApp-Integration in Facebook: Send-Button aufgetaucht. (Screenshot: Geektime)

Für Beobachter ist das Grund genug, über eine endgültige Integration von WhatsApp in die Facebook-Applikation zu spekulieren. Dabei wird vor allem über den weiteren Sinn und Unsinn einer Zwei-Marken-Strategie gesprochen. Einige Nutzer lassen aber auch ihre Misstrauen gegenüber Facebook laut werden.

So kommentiert Geektime-Leser OFI: „This is hardly signs of an integration of the apps.“ Ein anderer Leser namens Evans Cedar Beehives entgegnet daraufhin: „Off to vibr I guess. Facebook will ruin WhatsApp.“

Dass die beiden Produkte ein Jahr nach der Übernahme stärker miteinander verschmelzen, ist jedoch nicht weiter verwunderlich und muss keineswegs das frühzeitige Aus für den eigenständigen WhatsApp-Dienst sein. Ob Facebook die Aktualisierung zumal tatsächlich umsetzt, ist ebenso noch fraglich. Die Verantwortlichen in der Zentrale im kalifornischen Menlo Park haben sich noch nicht offiziell dazu geäußert.

Wird der WhatsApp-Dienst geschluckt?

Der Send-Button ist laut den veröffentlichten Screenshots neben den üblichen Like-, Comment- und Share-Buttons eingebunden. Die neue Funktion wird durch das mit einem Telefonhörer versehene Symbol dargestellt.

Was glaubt ihr? Wird Facebook den WhatsApp-Dienst nach und nach schlucken? Oder wird Mark Zuckerberg an der Zwei-Marken-Strategie festhalten?

via www.geektime.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

3 Kommentare
Hendrik

Sollten sie WhatsApp mit dem FB-Messenger fusionieren, sehe ich schwarz – das wird viele Nutzer kosten.

Antworten
Anonym
Anonym

Ich sehe es als eine kleine nützliche Erweiterung: Wenn ich zuhause am Rechner sitze und nicht immer auf mein Handy achten muss, sondern die Nachrichten direkt über FB bekomme.

Antworten
297731 (abgemeldet)
297731 (abgemeldet)

Hab heute auf meinem Note 4 das Datum 1 Jahr in die Zukunft gesetzt und plötzlich wurde aus Whatsapp „Facebook Messenger wird aktualisiert“, diesen hab ich deaktiviert und Whatsapp war weg, nach der Datums Korrektur hab ich dann wieder Whatsapp installiert.

Ist immer recht interessant was an Updates und Infos kommt wenn man in die Zukunft reist :)

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung