Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

CSU will Zugriff auf Whatsapp-Gespräche

CSU fordert Zugriff auf Whatsapp zur Terrorbekämpfung. (Foto: dpa)

Die CSU will Whatsapp-Gespräche zur Terrorbekämpfung mitlesen. Die dafür notwendigen Hintertüren dürften aber auch kriminelle Hacker anlocken.

Die CSU will in einer neuen Bundesregierung der Polizei den Zugriff auf private Whatsapp-Gespräche gesetzlich ermöglichen. Die Partei sieht dringenden Handlungsbedarf aufgrund der potentiellen Vorbereitung terroristischer Aktivitäten, die über die Messenger-App angeblich geplant werden. „Wir wissen, dass die Terroristen Whatsapp nutzen, deshalb müssen wir die gesetzliche Kontrollmöglichkeit nach der Wahl sofort angehen“, sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann der Rheinischen Post.

Kampf gegen den Terror: CSU will Whatsapp überwachen

CSU fordert Zugriff auf Whatsapp zur Terrorbekämpfung. (Foto: dpa)

Der Spitzenkandidat der CSU für die Bundestagswahl verweist in diesem Zusammenhang auf den Terroranschlag in Ansbach im Juni. Der Täter habe damals angeblich Anweisungen aus dem Nahen Osten über Whatsapp erhalten. Der Attentäter, der vorgab, ein syrischer Flüchtling zu sein, hatte während eines Musikfestivals in der mittelfränkischen Stadt eine Bombe in seinem Rucksack gezündet. 15 Menschen wurden verletzt, der 27-Jährige starb dabei.

Der Einsatz von Hintertüren in Software für Geheimdienste und Sicherheitsbehörden wird von IT-Experten stark kritisiert. So bringen Kritiker an, dass eben jene Schnittstellen nicht selten auch Tür und Tor für kriminelle Hacker öffnen, die ebenfalls sensible Nutzerdaten abfischen. Seth Schön von der US-amerikanische Electronic Frontier Foundation (EFF) mahnt beispielsweise, dass Regierungen, die sonst behaupten, das Internet sicherer machen zu wollen, die digitale Infrastruktur dadurch nur noch mehr schwächen würden.

Übrigens, in diesem Zusammenhang könnte dich auch dieser Artikel interessieren: Whatsapp-Alternativen – Das können die Messenger von Telegram über Threema bis Wire

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

8 Reaktionen
Chaos

Also ganz ehrlich? Es wird Zeit für einen IM, der verschlüsselt ist, gewisse Daten einfach nicht sichern lässt und sich den Behörden komplett entzieht, denen also sagt, dass es einfach keinen Zugriff für Euch gibt, basta!

Und was die CSU und gerade die aus Bayern angeht ... alles nur Angehörige des Lobbyismus, mehr nicht. Da komme ich gerne mal mit ner Mistgabel vorbei, dann gibt's Lobbyisten am Spies, wie man so schön sagt ^^.

Und Hintertüren gibt es doch in jedem IM eh schon, allein für die Unternehmen selbst, wie sonst könnte FB die Daten von WA richtig auswerten, um diese legal/illegal zu verwenden? Denn wenn die End-zu-End Verschlüsselung wirklich da wäre, dürfte nicht einmal WA selbst die Telefonnummern entschlüsseln können, oder andere Daten, die man jemanden zuordnen kann. Zudem sind doch eh schon alle IMs infiltriert mit Nutzern, die entweder direkt dem Terrorismus angehören oder die auch so kleinere, rechtswidrige Taten planen (und sei es nur ein Raub).

Ergo kann selbst die lobbyistische CSU mit einem Gesetz nichts dagegen tun, aber gut, man will ja anscheinend, dass man Linke, AfD, usw. wählt, denn mich haben die letzten Wahlergebnisse nicht gewundert und ich wage zu behaupten, dass die hiesigen Parteien noch viel mehr Wähler verlieren werden, als bisher.

Antworten
Thomas

Den Deutschen kann sowieso nichts erschüttern. Wir empören uns zwar gerne, aber mehr auch nicht. Sobald der Link geschlossen ist, beruhigt man sich selbst mit "ich kann ja eh nichts daran ändern" und geht gewohnt seinen Dingen nach.
Erst wenn genügend Deutsche mit Mistgabeln vor dem Reichstag stehen, werden die Politiker merken, dass es Grenzen gibt. Aber der durchschnittliche Deutsche hat praktisch keine Grenze.

Was die Forderung angeht, die ist selbstverständlich eine dreiste Lüge einer Verräterpartei. Es geht dabei nicht um Terroristen, sondern um jeden. Jeder, der sich wirklich sicher unterhalten will, kann auch noch Threema nutzen. Oder PGP. Was sollte einen Terroristen davon abhalten einfach PGP zu nutzen? Oder einen verschlüsselten IRC. Oder einfach diverse E-Mail-Adressen die nach einem bestimmten Muster bei einem Free-Hoster angelegt wurden und je nach Status einer "Mission" einmalig abgerufen werden? Ohne großartige Hintergrundinformationen.

Die einzig positive Sache ist, dass eventuell eine gewisse Nutzerbasis von WhatsApp Abstand nimmt und nicht mehr sämtliche Daten in Richtung Facebook pusht. Wenigstens das wäre eine positive Entwicklung.

Antworten
HansGruter

Ich verstehe echt nicht, warum die Überwachung so fest angestrebt wird. Ich habe auf jeden Fall schon vor zwei Jahren Abstand genommen und verwenden Threema. Allerdings sind PGP Mails einfach nicht genügend Benutzerfreundlich für meine Bekannten, deshalb kann noch immer jede meine Mails mitlesen...

Antworten
Daniel

Ich weiß gar nicht, wo ich da anfangen soll, so undurchdacht sind solche Aussagen von einigen Politikern. Nach den jüngsten Vorfällen hatte ich gehofft, jetzt hätte man endlich den Schuß gehört, aber dem ist wohl nicht so. Ganz nebenbei gibt es zahllose Alternativen zu WhatsApp und die Unternehmen dahinter scheren sich einen Dreck um die deutsche Rechtslage. Was man also erreicht ist, einen Kommunikationskanal anzuzapfen, in dem sich nur noch unbescholtene aufhalten - die eigentlichen Ziele werden schnell auf andere Kanäle wechseln.

Antworten
Stefan

Ja, ja die CSU. Wem wurde jetzt noch mal genau Populismus-Politik vorgeworfen?

Antworten
Zero

Die CSU-Politiker wollen das? Ob das auch Polizei und/oder Geheimdienste wollen, wird wohl nicht gefragt. Das erinnert mit irgendwie an die Softwareentwickler bei uns im Unternehmen. Die programmieren irgendwas an den Haaren herbeigezogenes (was es nebenbei erwähnt, bereits am Markt gibt) ohne abzustimmen, ob tatsächlich Bedarf an der Software besteht oder wie diese zu funktionieren hat.

Antworten
Armin

Richtig Daniel, in Frankreich war die volle Vorratsdatenspeicherung aktiv, als es zu den Anschlägen kam. Es geht auch nicht darum irgendwelche Terroristen zu fangen, es geht einzig darum, die Bürger zu kontrollieren bzw. auszuspähen. Daran hat sich nix geändert. Alles nur vorgeschobene Gründe,um die Überwachung auszuweiten, damit die Machthaber an der Macht bleiben und sich das Volk nicht gegen sie organisieren kann. Und mal ehrlich, wenn ich Terrorist wäre und nur etwas Verstand hätte, dann würden mir 100e Möglichkeiten einfallen, Nachrichten zu übermitteln, ohne dass ein Geheimdienst mitlesen kann. Über selbstgehostete Server mit verschlüsselten Servern, über Brieftauben usw. Merke, unsere Politiker bzw. die die sie steuern, haben Angst. Angst davor, wenn die Schere weit genug auseinander geht, es Aufstände geben wird. "Sie kommen mit Mistgabeln". Letztendlich nähern wir uns immer weiter der totalen Überwachung an.

Antworten
Daniel

WhatsApp oder wie *hust* seriöse Zeitungen es nennen: Darknet.

Leute, was für ein Mist und was für eine Zwickmühle. Als sicherheitsbewusster Mensch denke ich mir natürlich: Ja, ich will keine Terroristen und die sollen direkt alle geschnappt werden - ach und ich habe ja nichts zu befürchten. Aber denken wir doch mal weiter... Irgendwann baut jeder mal Scheiße und schreibt irgendwas, was vielleicht nur witzig war, aber irgendwem anders böse aufstößt. Oder man postet seinen Selfie von der Autofahrt... Wenn die Gesetze dann nachträglich verschärft werden, wird all sowas womöglich auch vor Gericht landen, weil es per se auch strafbar wäre.

Wollen wir das?
Und was soll es bringen, wenn noch mehr ausgewertet wird? Bisher waren ALLE Täter Polizei und Sicherheitsbehörden bekannt... Wenn sie es schon nicht hinkriegen, das was sie jetzt haben effektiv auszuwerten - warum noch mehr Datenmengen? Davon werden sie doch erst recht nicht mehr Herr der Lage und übersehen vielleicht sogar noch viel mehr!?

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.