Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Whatsapp plant GIF-Support – na endlich!

(Grafik: t3n.de)

GIFs sind Eve­ry­bo­dy's Dar­ling. So gut wie jede App lässt die Bewegtbilder zu – egal ob der Facebook Messenger, Wire oder sogar Tinder. Nur Whatsapp gab sich bisher störrisch. Doch das dürfte sich jetzt ändern.

iOS-Betaversion zeigt: Whatsapp plant GIF-Support

Whatsapp zieht nach und plant endlich den GIF-Support ein. (Grafik: Giphy)
Whatsapp zieht nach und plant endlich den GIF-Support ein. (Grafik: Giphy)

Obwohl Whatsapp zu den beliebtesten Messenger-Apps weltweit gehört, ist das Unternehmen häufig ziemlich langsam darin, Standardfunktionen zu implementieren. Zuletzt war das beispielsweise mit der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung so. Ein weiterer Punkt, an dem Whatsapp hinterher hängt, ist der GIF-Support. Fast alle Dienste bieten in irgendeiner Form die Möglichkeit, Bewegtbilder zu verschicken, Whatsapp bislang jedoch nicht. Das dürfte sich jedoch alsbald ändern, wie The Next Web berichtet.

„GIFs sind zur Popkultur im Netz geworden.“

In der Beta-Version der neuen iOS-App wird nun deutlich, dass Whatsapp diese Lücke schließen will. Nach bisherigen Erkenntnissen sollen GIFs im Autoplay-Modus abgespielt und direkt in die Konversation eingebettet werden können. Damit ist zwar immer noch nicht der Standard anderer Applikationen erreicht, aber es ist ein erster Anfang. Im Facebook-Messenger kann man unter anderem sogar eine GIF-Suche starten.

GIFs sind in den vergangenen Jahren immer mehr zur Popkultur im Netz geworden. Vor allem Reaction-GIFs werden gerne und häufig genutzt, um eigene Gefühle darzustellen. Viele GIF-Galerien wie Giphy bieten Nutzern inzwischen die Möglichkeit, mit einem Mausklick eigene Bewegtbilder aus Videos zu erstellen. An dieser Stelle haben wir fünf GIF-Suchmaschinen veröffentlicht.

Übrigens, Whatsapp hat kürzlich ein anderes Update veröffentlicht, mit dem Nutzer ihre Texte ein bisschen kreativer gestalten können. Formatierungen wie „Fett“, „Kursiv“ und „Durchgestrichen“ stehen zur Verfügung. Und so geht's.

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Brezelkind

Ich bin ja ungern der Spielverderber, aber Threema ist nicht nur sicherer, sondern bietet dieses Standard-Feature schon länger an. Wer bei den Alternativen heute noch WhatsApp verwendet, muss geradezu ignorant sein.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.