News

Nutzer kämpfen mit Störungen bei Whatsapp

Foto: Shutterstock

Nutzer des Messengers Whatsapp haben am Donnerstag mit Störungen gekämpft, wie ein Sprecher des Unternehmens bestätigt.  Betroffen waren vor allem zwei Regionen.

Whatsapp-Nutzer klagten auf Portalen wie allestörungen.de und downdetector.com über Ausfälle. Auch in Deutschland soll es diesen Angaben zufolge zu Problemen gekommen sein. Andere Anwender konnten Whatsapp jedoch wie auch sonst nutzen. Ein Whatsapp-Sprecher bestätigte die Störung. „Wir haben die Ausfälle aber inzwischen beseitigen können.“

Welche Regionen in welchem Umfang betroffen waren, konnte der Sprecher nicht sagen. Das werde nun von Experten untersucht. Probleme wurden einer Störungskarte von allestörungen.de zufolge vor allem in Europa und Südamerika gemeldet.

Screenshot allestörungen.de

Whatsapp wird von mehr als eine Milliarde Menschen täglich genutzt. Es kommt immer wieder vor, dass Nutzer Störungen beklagen. So war Anfang Mai Whatsapp zum Beispiel für zwei Stunden ausgefallen, damals mitten in der Vorstellung von Quartalszahlen der Konzernmutter Facebook. dpa

Whatsapp-Alternativen: Das können die Messenger von Telegram über Threema bis Wire
Die Themen Sicherheit und Datenschutz werden bei vielen Messaging-Apps leider immer noch kleingeschrieben, auch wenn einige diesbezüglich schon nachgelegt haben. Threema war einer der ersten Messenger, bei denen die Sicherheit höchste Priorität hatte.(Bild: Threema)

1 von 12

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung