Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Whatsapp-Konto per Zwei-Faktor-Authentifizierung schützen: So geht’s

(Grafik: Shutterstock)

Durch die Einführung einer optionalen Zwei-Faktor-Authentifizierung könnt ihr euer Whatsapp-Konto ab jetzt besser schützen. Wie zeigen euch, wie ihr das Feature einsetzt.

Whatsapp bietet ab sofort auch Zwei-Faktor-Authentifizierung

Bislang wurden Whatsapp-Konten nur per SMS verifiziert. Durch die Kopie einer SIM-Karte oder das Abfangen der Bestätigungs-SMS war es daher zumindest theoretisch möglich, die Kontrolle über den Whatsapp-Account eines Nutzers zu erlangen. Die Hürde dürfte für die meisten Kriminellen zwar zu hoch sein, doch für staatliche Akteure würde beispielsweise die Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Mobilfunkanbieter ausreichen. Allerdings hat die Facebook-Tochter jetzt einen neuen Mechanismus eingebaut, mit dem ihr euch dagegen schützen könnt.

Konkret nutzt Whatsapp jetzt die Zwei-Faktor-Authentifizierung. Wenn ihr die aktiviert, reicht nicht mehr der Zugriff auf eure SMS: Ein potenzieller Angreifer müsste zusätzlich auch noch einen von euch festgelegten Pin-Code kennen. Wenn ihr den vergesst, könnt ihr allerdings auch nicht mehr mit eurem Whatsapp-Konto auf ein anderes Smartphone umziehen. Optional bietet euch Whatsapp daher auch die Möglichkeit, eine E-Mail-Adresse bei der Einrichtung der Zwei-Faktor-Authentifizierung anzugeben. Dann könnt ihr sie im Notfall deaktivieren. Logischerweise verringert sich damit allerdings auch die Sicherheit.

Whatsapp bietet jetzt auch eine Zwei-Faktor-Authentifizierung zum Schutz eures Kontos an. (Screenshots: Whatsapp)
Whatsapp bietet jetzt auch eine Zwei-Faktor-Authentifizierung zum Schutz eures Kontos an. (Screenshots: Whatsapp)

So richtet ihr die Zwei-Faktor-Authentifizierung in Whatsapp ein

Um die Zwei-Faktor-Authentifizierung in Whatsapp einzurichten, müsst ihr wie folgt vorgehen:

  • Öffnet Whatsapp
  • Geht anschließend in eure Einstellungen und wählt Verifizierung in zwei Schritten aus
  • Jetzt müsst ihr euren sechsstelligen Pin festlegen und ihn euch gut merken
  • In einem letzten Schritt könnt ihr auch noch eure E-Mail-Adresse angeben

Hinweis: Habt ihr die Funktion aktiviert, könnt ihr Whatsapp ohne den Zugangscode sieben Tage lang ab der letzten Nutzung nicht erneut verifizieren. Habt ihr euren Code vergessen, und auf die Angabe einer Notfall-E-Mail-Adresse verzichtet, müsst ihr demnach sieben Tage warten. Erst dann könnt ihr eure Telefonnummer erneut verifizieren, verliert dann aber mangels Pin-Code auch alle in der Zeit an euch gesendeten Nachrichten. Außerdem wird euch Whatsapp nach Aktivierung der Zwei-Faktor-Authentifizierung in regelmäßigen Abständen nach eurem Code fragen. Das lässt sich nicht umgehen und soll euch laut der Facebook-Tochter dabei helfen, den Code nicht zu vergessen.

Ebenfalls interessant: Whatsapp – Videoanrufe jetzt für alle verfügbar – sogar für Windows Phone.

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

4 Reaktionen
DBHansen

Jaaa,..also wenn ihr schon meint eine Anleitung zum aktivieren in zwei schritten in einem meiner Meinung nach viel zu langem Bericht anzupreisen, dann wäre es schön diese Anleitung auch fehlerfrei zu beschreiben. Ich will ja nicht kleinlich sein aber, echt mal ;)

Falsch ist: Geht anschließend in eure Einstellungen und wählt Verifizierung in zwei Schritten aus

Richtig ist: Geht anschließend in eure Einstellungen/Account und wählt Verifizierung in zwei Schritten aus

Antworten
Manuel S.

Ist atm nur in der aktuellen WhatsApp-Beta für Android 2.16.346 verfügbar :) LG

Antworten
Klaus

Danke für die Information Manuel S. War so leider nicht im Artikel zu lesen ...

Antworten
Klaus

Auf der iOS-App ist in den Einstellungen "Verifizierung in zwei Schritten" nicht zu finden :-(

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.