News

Whole-Foods-Alternative: Amazon startet 2020 eigene Supermarktkette

Amazon-Logo an einer Hausfassade. (Foto: Ioan Panaite/Shutterstock)

Amazon will 2020 eine Supermarktkette starten – als Alternative zur hauseigenen Bio-Marke Whole Foods. Entsprechende Pläne bestätigte der E-Commerce-Riese gegenüber US-Medien.

Schon im März hatten US-Medien über ein neues Supermarkt-Format geschrieben, an dem Amazon arbeite. Am Montag bestätigte der E-Commerce-Riese entsprechende Pläne gegenüber C-Net. Der erste der neuen Lebensmittelläden soll den Informationen nach 2020 im kalifornischen Woodland Hills, in der Nähe von Los Angeles, eröffnet werden. Weitere Standorte sollen in Chicago und Philadelphia geplant sein.

Amazon: Neue Supermärkte mit Kasse

Bei den neuen Amazon-Märkten soll es sich weder um Bio-Märkte, wie jene der Tochter Whole Foods, handeln noch um kassenfreie Supermärkte à la Amazon Go. Amazon hatte die Kette Whole Foods im Jahr 2017 für 13,2 Milliarden US-Dollar gekauft. Außerdem bietet Amazon Lebensmittel über seinen Amazon-Fresh-Dienst, die Hauptplattform und Prime Now an.

Wie genau Amazon die geplanten Supermärkte positionieren will, ist bisher unklar. Der Konzern hat sich bisher weder zur Preisgestaltung noch zum Angebot geäußert. Nicht einmal der konkrete Name ist bekannt. Aus einer Stellenbeschreibung für den Markt in Woodland Hills geht nur hervor, dass Amazon ihn als sein „erstes Lebensmittelgeschäft“ bezeichnet. Daraus könnte man schließen, dass die Märkte unter dem Namen Amazon firmieren werden.

Amazon-Supermarkt für mehr Kundenbindung

Ein eigener Supermarkt wäre ein weiterer Schritt auf dem Weg zum großen Player auf dem 800 Milliarden Dollar schweren Markt für Lebensmittel. Trotz der Übernahme von Whole Foods und des eigenen Angebots spielt Amazon dort noch keine große Rolle. Stattdessen ist Rivale Walmart führend auf dem Markt. Darüber hinaus, so Beobachter, könnte Amazon mit einem weiteren lokalen Geschäft die Kundenbindung weiter stärken – und seinen Umsatz weiter ausbauen.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung