News

Mit Selbstzerstörungsmodus: Chat-App Wickr bringt sichere Slack-Alternative für Unternehmen

(Screenshot: Wickr/t3n)

Das US-Startup Wickr bringt seinen gleichnamigen Messenger jetzt in einer Professional-Version für Unternehmen. Die Slack-Alternative bietet Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und selbstlöschende Chats.

Wickr will sich als sichere Slack-Alternative positionieren

Die Konkurrenz auf dem Markt für Office-Chat-Dienste steigt. Gerade erst hat sich Slack mit Google verbündet, um sich gegen Microsoft Teams und Facebook at Work/Workplace zu rüsten. Wickr, das US-Startup hinter der gleichnamigen Messenger-App, sieht aber offenbar noch Platz für ein entsprechendes Kollaborationstool. Mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und einer Art Selbstzerstörungsmodus soll Wickr Professional um Unternehmenskunden buhlen.

Wickr Professional: Office-Chat für Unternehmen ermöglicht das sichere Teilen von Dateien bis zu einem Gigabyte Größe. (Screenshot: Wickr/t3n)

Wickr Professional: Office-Chat für Unternehmen ermöglicht das sichere Teilen von Dateien bis zu einem Gigabyte Größe. (Screenshot: Wickr/t3n)

Bisher galt Wickr als sichere Alternative für Whatsapp mit eigenen Apps für Android, iOS sowie für Windows, OS X und Linux. Neben dem Austausch verschlüsselter Text-, Sprach- und Video-Nachrichten und der Möglichkeit, diese à la Snapchat mit einem Verfallsdatum zu versehen, entfernt Wickr sogar die Metadaten aus den verschickten Dateien. Die Chat-App wurde in der Hacker-Serie „Mr. Robot“ verwendet. Jetzt sollen auch Unternehmen auf den Dienst zurückgreifen.

Wickr Professional: 2^53 Jahre für die Entschlüsselung

Wickr Professional erinnert vom Design her an Slack, soll aber zusätzlich eine sichere Kommunikation und selbstlöschende Nachrichten ermöglichen. Laut Wickr soll es 2^53 Jahre dauern, eine einzelne mit dem Messenger geschickte Nachricht zu entschlüsseln. Dazu gehört auch, dass Dateien mit einer Größe von bis zu einem Gigabyte geräteübergreifend verschlüsselt geteilt werden können. Auch die Einrichtung privater Chatrooms soll möglich sein. Nicht einmal Wickr selbst hat nach eigenen Angaben Zugriff auf Chats und Daten.

Allerdings hat die besondere Sicherheit auch ihren Preis. Wickr Professional kostet pro Person und Monat umgerechnet fast 30 Euro – etwa zehnmal so viel wie Facebook für seine Lösung verlangt. Wickr-CEO Joe Wallenstrom findet das allerdings einen fairen Preis dafür, dass durch seinen Dienst enorme Vermögenswerte geschützt würden. Noch ist Wickr Professional nicht offiziell zugänglich. Wer den Dienst ausprobieren will, kann sich hier für eine Demo anmelden.

via www.wired.de

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Rene Wörz
Rene Wörz

„Joe Wallenstrom findet das allerdings einen fairen Preis dafür, dass durch seinen Dienst enorme Vermögenswerte geschützt würden. “

Da immer mehr Softwarehersteller auf eine immer bessere Verschlüsslung des Datentransfers hinarbeiten und das Thema noch lange brand aktuell sein wird, denke ich, dass er sich mit diesen Preisen früher oder später selbst ins Aus schießen wird.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung