News

Wieso die Tech-Branche Deutschlands vor einem kleinen Boom steht

Die Software-Industrie wächst. (Foto: Puhhha/Shutterstock)

Deutschlands Tech-Branche wird in den kommenden Jahren weiterwachsen. Drei Trends helfen dabei.

Deutschlands Technologie-Branche stehen rosige Zeiten bevor. Zu diesem Schluss kommt eine neue Studie der Beratungsfirma Deloitte. Demnach wird die Branche bis 2022 wachsen und ihren Umsatz um 20 Prozent auf insgesamt 280 Milliarden Euro steigern können.

Grund dafür ist laut der Studie, dass die Nachfrage nach Software-Lösungen weiterhin und branchenübergreifend zunehmen wird. Hierbei identifizieren die Autoren insbesondere drei „Megatrends“, die in den kommenden Jahren besonders gute Chancen für Unternehmen bieten und branchenübergreifend Felder aufrollen werden. Die Autoren glauben, dass 5G und das Internet der Dinge, Analytics und künstliche Intelligenz sowie sogenannte As-a-Service-Geschäftsmodelle der deutschen Tech-Branche zu mehr Erfolg und weiterem Wachstum verhelfen werden.

Tech-Trends haben Gemeinsamkeiten

„Die drei großen Tech-Trends haben eine Gemeinsamkeit“, erklärt Milan Sallaba, Partner und Leiter des Technology-Sektors bei Deloitte, die Einschätzung. „Sie alle wirken als ,Enabler‘ und setzen entscheidende Impulse in digitalen Wachstumssegmenten wie Industrie 4.0, Connected Car, Smart City oder Bio- und Fintech.“

Während die Software-Branche wächst, sieht Deloitte den Hardware-Bereich als weniger erfolgreich. Dieses Feld stagniere seit Jahren, unter anderem weil asiatische Länder als günstigere Produktionsstätten attraktiver geworden seien. Für die ursprünglich auf Hardware ausgerichtete, deutsche Tech-Szene sei dies eine Herausforderung. Deutschlands Technologie-Branche befinde sich daher in einem „strukturellen Wandel“, schreiben die Autoren.

Passend dazu: Große Aha-Momente – Was hat uns das Tech-Jahr 2018 gebracht?

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Ribert Lirert
Ribert Lirert

Buttword-Bingo gewonnen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung