News

Wikipedia-Redesign: Prototyp zeigt, wohin die Reise gehen soll

Wikipedia-Redesign. (Screenshot: Wikimedia)

Ein Wikimedia-Projekt zeigt anhand eines Prototyps, wie das Online-Lexikon in Zukunft aussehen könnte. Interessierte Nutzer können schon jetzt einen Blick auf das Wikipedia-Redesign werfen.

Wikipedia-Redesign: Der neue Look setzt auf responsives Webdesign. (Screenshot: t3n)

Wikipedia-Redesign: Der neue Look setzt auf responsives Webdesign. (Screenshot: t3n)

Wikipedia-Redesign: Das 13 Jahre alte Online-Lexikon im neuen Gewandt

dezenten Redesign versucht und kleinere Änderungen an Schriftart und Abständen durchgeführt. Aber auch viele Designer und Designstudios haben sich in den letzten Jahren überlegt, wie das Online-Lexikon moderner gestaltet werden könnte.

Ein Beispiel dafür haben wir euch beispielsweise in unserem Artikel über das Designkonzept „Prototyp der überarbeiteten Wikipedia-Seite mit dem Codenamen „Winter“ schon jetzt anschauen und die Seite testen.

Wikipedia-Redesign: So sieht der aktuelle Prototyp aus. (Screenshot: Wikimedia)

Wikipedia-Redesign: So sieht der aktuelle Prototyp aus. (Screenshot: Wikimedia)

Wikipedia-Redesign: So sieht der neue Look aus

Der jetzige Prototyp ist zwar offensichtlich noch nicht voll einsatzbereit, gibt aber einen guten Einblick, wie Wikipedia eines Tage aussehen könnte. Das Design wirkt aufgeräumter, da einige Elemente in eine zusätzliche Spalte an der rechten Seite verschoben wurden. Das Inhaltsverzeichnis, das bislang in Form einer grauen Box angezeigt wurde, die sich nie wirklich in die Seite eingefügt hat, befindet sich jetzt in einem versteckten Menü neben dem Suchfeld. Rein optisch mag es die schönere Lösung sein, andererseits ist es leider nicht sofort erkennbar, wo das Inhaltsverzeichnis hin ist, und das könnte Besucher der Seite irritieren.

Wer konstruktive Kritik zu dem Prototypen hat, kann sie auf der entsprechenden Diskussionsseite des Projekts loswerden. Außerdem wird es im Rahmen der Wikimania-Konferenz, die vom 6. bis 10. August 2014 in London stattfindet, einen Roundtable mit dem Wikimedia-Designer Brandon Harris geben.

Wer sich weniger für die Menschen hinter dem Wikipedia-Design und mehr für die Autoren der Inhalte interessiert, sollte einen Blick auf unseren Artikel „Wie ein Schwede 10.000 Wikipedia-Artikel am Tag schreibt“ werfen.

Wikipedia-Redesign: So sieht der aktuelle Prototyp aus. (Screenshot: Wikimedia)

1 von 7

via boingboing.net

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

10 Kommentare
Stefan R.
Stefan R.

Das Inhaltsverzeichnis ist neben dem Suchfeld im Pull Down versteckt

Antworten
Kim Rixecker

Ach ja! Danke für den Hinweis. Ich ändere die entsprechende Textstelle dann mal ab.

Antworten
Tim
Tim

Was mir schon oft negativ aufgefallen ist – eure Bildergalerie ist einfach „hakelig“ zu bedienen – das macht keinen Spaß durchzublättern. Sicherlich gut, dass man auf jeder einzelnen Seite Werbung platzieren kann, aber die Usability leidet wirklich sehr.

Antworten
John
John

Dem stimme ich zu. Eure Galerie stört mich immer wieder. Oft schaue ich mir die Bilder gar nicht erst an, weil ich schon weiß, dass eure nervige Galerie sich wieder öffnet. Da könntet ihr ruhig mal dran arbeiten ;)

Antworten
Hotte
Hotte

Dieser (wenngleich noch) Prototyp erscheint auf den ersten Blick eher wie das side-project eines Grafikdesign-Studenten, weshalb man sich die vorzeitige PR-Arbeit hätte sparen können.

Was mich stört? Dass HTML5-Basic-Tag’s wie ,,etc. keinen besseren Einsatzort hätten finden können, aber schlichtweg nicht verwendet wurden, dass die Icon’s allesamt keine SVG’s sind (was spätestens beim zoomen schrecklich auffält), die Typografie noch eher planlos daherkommt und – mal ganz generell gesprochen – dass ich ersteinmal Strg+- drücken muss, um das Gefühl loszuwerden, gerade auf einer Tablet-Version zu lesen!

Angenehm auffalend nichtsdestotrotz: Der mitscrollende Topper und die Meta-Info’s zum Artikel in der grauen Box am rechten Rand, wobei man da (bei PC-Screen’s) ruhig mit Transparenz arbeiten kann.
T3n, ändere Deine Gallerie ;)

Antworten
Till
Till

1. Lehrjahr, Faustregel: 60 – 70 Zeichen pro Zeile für bessere Lesbarkeit.

Das hat mich bei Wikipedia schon immer gestört :(

Antworten
Jens Richter

Oha, diesmal ist es ein Prototyp und kein Leak :) :) :)

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung