News

Microsoft lässt Windows 10 und Android ein Stück weit zusammenwachsen

Android-Smartphone mit Cortana. (Foto: t3n)

Microsoft hat auf seiner BUILD-Konferenz viele Neuerungen für sein Betriebssystem Windows 10 angekündigt. Abgesehen von den bereits bekannten Features des „Anniversary Updates“ wird noch eine weitere Funktion auf dem OS landen, über die sich Besitzer von Android-Geräten freuen werden. Denn bald ist es möglich, Benachrichtigungen und Anrufe von Android-Phones auf dem Windows-Rechner zu spiegeln und zu beantworten.

Windows 10: „Anniversary Update“ bringt Android-Support per Cortana

Auch wenn – oder gerade weil – Microsofts eigene Mobil-Strategie mit Windows 10 Mobile nicht wirklich erfolgreich ist, erweitert das Unternehmen seinen Horizont und zieht auch andere Plattformen in seine Planung mit ein. Im Gespräch mit einer Microsoft-Mitarbeiterin im Zuge der CeBIT 2016 hieß es unter anderem, dass man dorthin gehe, wo die Nutzer sind. Und das macht Microsoft auch. Unter anderem wird beispielsweise der Windows-10-Support für Android-Geräte ausgeweitet.

Per Windows 10 könnt ihr bald Benachrichtigungen von Android-Apps lesen – und beantworten. (Screenshot: Microsoft)

Per Windows 10 könnt ihr bald Benachrichtigungen von Android-Apps lesen – und beantworten. (Screenshot: Microsoft)

Die Microsoft-Mitarbeiter Andrew Bares und Thomas Fennel haben im Laufe einer BUILD-Session demonstriert, welche neuen Funktionen in das Action-Center von Windows 10 einziehen werden. Eines der bemerkenswertesten Features ist die Möglichkeit der Spiegelung von Benachrichtigungen eines Android-Geräts. Ist Cortana auf dem eigenen Android-Smartphone installiert und entsprechend aktiviert, könnt ihr unter anderem bald eingehende Nachrichten diverser Apps auch auf dem Windows-Rechner einsehen und aus der Action Bar beantworten.

Selbst wenn eine Anwendung nicht auf dem Windows-Gerät installiert ist – sagen wir einmal Twitter – so kann ein auf dem Android-Phone eingegangener Tweet aus der Windows-10-Action-Bar direkt beantwortet werden. Darüber hinaus werden alle auf dem Windows-10-Gerät gesehenen Android-Benachrichtigungen auf dem Smarthone als gelesen markiert, sodass der Nutzer sie auf dem Phone nicht erneut abhaken muss. Für die Umsetzung wird neben Cortana auch die Azure-Cloud Microsofts benötigt.

Die Action Bar von Windows 10 zeigt bald Benachrichtigungen von Android-Apps an.

1 von 4

Selbstredend unterstützt auch die hauseigene Mobile-OS Windows 10 Mobile diese neue Funktion. Apples iOS bleibt indes außen vor. Grund dafür ist das striktere Berechtigungssystem, sodass Cortana notwendige Informationen nicht auslesen kann. Wann Microsoft diese Funktion auf Windows 10 bringen wird, ist noch nicht klar kommuniziert worden.

Passend zum Thema:  Läuft nicht bei Microsoft: Windows 10 Mobile mithilfe von Intel angeblich vor Neustart und Warum Windows 10 Mobile für Fans ist – und Microsoft auch auf Android setzen sollte [Kommentar]

via mspoweruser.com

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung