Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Windows 10 „Anniversary Update“: Finale Version erscheint am 2. August [Update]

(Bild: Microsoft)

Microsoft hat im Laufe seiner gestrigen BUILD-2016-Keynote ein umfangreiches Update für Windows 10 angekündigt. Das „Anniversary Update“ soll im Sommer veröffentlicht werden und zahlreiche Neuerungen mit sich bringen - im Fokus stehen neue Eingabemethoden, die den User „natürlicher“ mit dem Computer interagieren lassen sollen.

Update vom 29. Juni 2016: Microsoft hat den Release-Termin für sein großes Windows–10-Update bekannt gegeben. Demzufolge wird das „Anniversary Update“ am 2. August für alle Windows–10-Nutzer freigegeben.

Das Anniversary Update von Windows 10 erscheint wenige Tage nach Ende der kostenlosen Update-Phase. (Bild: Microsoft)
Das Anniversary Update von Windows 10 erscheint wenige Tage nach Ende der kostenlosen Update-Phase. (Bild: Microsoft)

Nach Angaben Microsofts ist Windows 10 auf mittlerweile 350 Millionen Rechnern installiert. Nutzer älterer Windows-Versionen können bis Ende Juli 2016 Windows 10 auf ihren Geräten kostenlos installieren. Danach wird es kostenpflichtig.

Update vom 7. März 2016: Microsoft hat eine Vorabversion für sein „Anniversary-Update“ veröffentlicht, das sich Teilnehmer des Windows-Insider-Programms im „Fast Ring“ bereits installieren können. Die Windows-10-Insider-Preview mit der Buildnummer 14316 enthält zahlreiche Funktionen, die im Zuge der BUILD-2016-Keynote angekündigt wurden.

Linux-Bash ist an Bord der Windows-10-Preview. (Bild: Microsoft)

Unter anderem können Entwickler jetzt schon einen Blick auf die Linux-Bash-Funktion werfen und auch die „Cross-Device-Features“ sind an Bord. Damit lassen sich mithilfe von Cortana auch Android-Nachrichten und Anrufe auf den Windows-10-Rechner spiegeln. Darüber hinaus könnt ihr die neue Microsoft-Edge-Browser-Erweiterungen testen. Alle weiteren Details zur Preview-Version findet ihr bei Microsoft.

Großes Windows–10-Update kommt im Sommer

Im Zuge von Microsofts BUILD-2016-Keynote wurde das Windows-10-Update zwar recht kurz abgehandelt, nichtsdestotrotz betrifft es alle User, die einen Rechner mit Windows 10 besitzen, oder ihren alten Rechner noch updaten wollen. Bislang läuft die neue Windows-Version übrigens auf mehr als 270 Millionen Geräten, wie Microsoft gestern stolz verkündete.

Auf der BUILD 2016 sind die Neuerungen des kostenlosen „Anniversary Updates“ von Windows angekündigt worden. (Screenshot: Microsoft)

Hauptaugenmerk des „Anniversary Updates“ sind Microsoft zufolge neue Eingabemethoden – so werden Stiftbedienung, Spracheingabe und „Präsenz“ in Form der biometrischen Anmeldungsmethode Windows Hello künftig eine größere Rolle spielen.

Windows Ink Workspace: Fokus auf den Stift

Microsofts Bryan Roper stellt die neuen Windows-10-Stift-Funktionen vor. (Screenshot: Microsoft)

Mithilfe des frisch vorgestellten „Windows Ink“ soll die Stifteingabe zum natürlichen Bestandteil der Compuerbedienung werden. Microsoft will die Schreiberfahrung auf Touchdisplays so gut wie auf Papier werden lassen und die Erstellung von digitalen Notizen oder Skizzen auf Whiteboards erlauben. Darüber hinaus soll das Teilen von „analogen Inhalten in der digitalen Welt“ mithilfe des Stifts optimiert werden. Microsofts Bryan Roper, Product Manager for the Windows and Devices Group, zeigte auf der BUILD 2016 viele der neuen Funktionen – besonders interessant sind beispielsweise die Handschrifterkennung und die Verknüpfung mit Cortana, aber auch das neue virtuelle Lineal sollte erwähnt werden.

Das Windows 10 „Anniversary Update“ hat den sogenannten Ink Workspace im Schlepptau. (Screenshot: Microsoft=
Das Windows 10 „Anniversary Update“ bringt ein virtuelles Lineal . (Screenshot: Microsoft)

1 von 4

Denn mit dem Lineal kann der User Linien wie auf Papier ziehen, mit den Finger lässt sich das Lineal nach Belieben zurecht ziehen. Wird jetzt eine Linie neben dem Lineal gezeichnet, wird diese automatisch glatt gezogen. Das funktioniert in vielen Anwendungen.

Windows 10: Mehr Cortana

Handschriftliche Aufzeichnungen können von Cortana erkannt und weiterverarbeitet werden. (Screenshot: Microsoft)

Wie wir im Vorhinein in unserer Build-Vorschau spekulierten, hat Microsoft den Funktionsumfang seines digitalen Assistenten Cortana erweitert. Die Bedienung soll intuitiver und sogar proaktiver werden. Cortana wird den User auf Wunsch eigeninitiativ Tipps über den Tag hinweg geben. Die Interaktion mit Cortana soll künftig auch bei gesperrtem Gerät möglich sein. Microsoft hat aber noch mehr mit Cortana vor und wird seinen Assistenten sogar in Skype integrieren – aber auch in Outlook wird der Assistent zu finden sein:

„Windows Hello“: Biometrische Authentifizierung wird aufgebohrt

Windows Hello: Ein Fingerabdruck genügt, schon hat man sich auf einer Website eingeloggt. (Screenshot: Microsoft)

Microsoft hatte Windows Hello schon in Windows 10 eigeführt, mit dem „Anniversary Update“ wird der Funktionsumfang der biometrischen Authentifizierung erweitert. Beispielsweise wird man sich damit in Anwendungen und Webseiten anmelden können – beispielsweise im Edge-Browser. Ein Blick in den Irisscanner oder ein Fingerabdruck genügt, schon hat man Zugriff auf seine Daten – die regelmäßige Eingabe von Passwörtern gehört damit wohl der Vergangenheit an.

Windows 10 „Anniversary Update“: XBox-Store wird mit Windows-Store verschmolzen

Der Xbox- und der Windows-Store werden eins. (Screenshot: Microsoft)

Windows 10 ist von Anfang an als einheitliche Plattform für alle Gerätegattungen angedacht gewesen. Das Sommer-Update zielt unter anderem auf die XBox und Spieleentwickler ab. Denn mit dem Windows 10 „Anniversary Update“ wird der Xbox-Store mit dem Windows-Store zusammengeführt. Außerdem liefert die neue Windows-10-Version neue Funktionen für die XBox. Beispielsweise wird der digitale Assistent Cortana integriert werden, darüber hinaus lässt sich Hintergrundmusik beim Zocken abspielen. Damit nicht genug: Mit dem Xbox-Retail-Dev-Kit kann jede Xbox One zu einem Entwickler-Kit für das Wohnzimmer aufgerüstet werden.

Windows 10 mit Linux-Shell Bash

Microsoft bringt Linux-Shell auf Windows. 10. (Bild: t3n)

Wie schon vor der BUILD 2016 bekannt wurde, öffnet Microsoft sich ein Stück weiter: In Kooperation mit Canonical integriert das Unternehmen mit dem Sommer-Update einige Linux-Kommandozeilen-Funktionen für Entwickler. Entwickler können damit künftig ohne zusätzliche Anwendungen die Linux-Shell Bash nutzen. Somit läuft künftig nativer Linux-Code auch unter Windows – hierfür setzt Microsoft auf ein neues Linux-Subsystem.

Microsoft öffnet sich weiter. (Screenshot: Microsoft)

Microsoft hat keinen konkreten Release-Termin genannt, aber im Laufe des Sommers ist mit dem Release des „Anniversary-Updates“ zu rechnen. Vorab dürften aber schon erste Beta-Builds mit  den neuen Features veröffentlicht werden.

via news.microsoft.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen

Finde einen Job, den du liebst