Gadgets & Lifestyle

Für neue Windows-10-Funktionen: Microsofts Cortana will an eure Mails

Windows 10 mit Cortana. (Bild: Microsoft)

Microsoft erweitert den Funktionsumfang seines digitalen Assistenten Cortana. Künftig soll er euch unter Windows 10 an bestimmte Absprachen erinnern, die per E-Mail getroffen wurden – und mehr. 

Windows 10: Cortana mit neuen Erinnerungsfunktionen

(Bild: Microsoft)

Cortana erhält unter Windows 10 bald neue Funktionen. (Bild: Microsoft)

Die Redmonder haben einige neue Funktionen für ihren digitalen Assistenten Cortana angekündigt, die durchaus praktisch klingen. Denn die Software wird dazu in der Lage sein, eure E-Mail-Kommunikation zu scannen und euch im Laufe des Tages an Verabredungen und Absprachen zu erinnern. Außerdem hilft Cortana dann auch dabei, euren Tagesablauf besser im Blick zu behalten. Beispielsweise macht der Assistent euch darauf aufmerksam, wenn ihr ein ungewöhnlich frühes Meeting habt oder Konflikte mit anderen Terminen bestehen.

(Bild: Microsoft)

Cortana soll euch dabei den, den Tag besser zu planen.(Bild: Microsoft)

Wie Microsoft in der offiziellen Ankündigung schreibt, wird die Funktion vorerst nur auf Englisch (US und UK) bereitgestellt. Diese Beschränkung liegt daran, dass die Software Mail-Konversationen verstehen und interpretieren muss – und zwar nicht nur förmlich geschriebene und strukturierte Texte, sondern auch weniger förmliche. Außerdem muss Cortana neben dem Termin auch die Relevanz und den eventuellen Handlungsbedarf auslesen können. Wann mit diesen Features auf Deutsch zu rechnen ist, hat Microsoft nicht bekannt gegeben.

Windows 10: Microsofts Cortana liest dafür eure Mails

Wie schon erwähnt, muss Microsoft für diese Funktion auf E-Mails zugreifen und sie auslesen können. Hier wird es etwas pikant, denn jahrelang hat Microsoft gegen Google mit seiner Scroogled-Kampange Wind gemacht, weil der Service alle Mails ausliest – und anhand der Inhalte individualisierte Werbung ausspielt. Manch einem Kunden dürfte das Gebaren, das gewissermaßen einen Eingriff in die Privatsphäre darstellt, deshalb sauer aufstoßen.

Zur Beruhigung erläutert Microsoft die Vorgehensweise der Funktion: Das Auslesen der Mails soll demzufolge lokal stattfinden – erst beim Eintragen einer Erinnerung in den Kalender soll eine Synchronisierung der Inhalte mit der Cloud stattfinden. Microsoft hat außerdem angekündigt, dass Cortana noch weitere Funktionen erhalten wird, denn der digitale Assistent habe noch lange nicht sein volles Potenzial entfalten können.

via winfuture.de

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung