News

Windows 10 erstmals auf 50 Prozent aller Computer und Laptops

Windows 10. (Bild: Microsoft)

Microsofts aktuelle Betriebssystemversion Windows 10 hat bei der Verbreitung auf Desktops und Laptops erstmals die Marke von 50 Prozent geknackt. Der Anteil von Windows 7 bleibt aber beachtlich.

Über drei Jahre hat Windows 10 gebraucht, um die Vorgängerversion Windows 7 Anfang 2019 als weltweit meist genutztes Betriebssystem vom Thron zu stoßen. In den vergangenen Monaten hat die Verbreitung der aktuellen Betriebssystemversion von Microsoft aber rasant zugenommen. Im August fand sich Windows 10 laut Netmarketshare auf 50,99 Prozent der weltweit genutzten Desktops und Laptops, wie heise.de berichtet.

Supportende für Windows 7 treibt Windows 10

Als Hauptgrund für das erstmalige Knacken der 50-Prozent-Marke gilt das bevorstehende Supportende für Windows 7. Anfang 2020 ist Schluss mit Updates und sicherheitsrelevanten Bugfixes. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hatte Mitte Juli noch einmal eindringlich vor „hohen Risiken für die IT-Sicherheit“ gewarnt, sollte Windows 7 nach dem Supportende am 14. Januar weiter genutzt werden. Dennoch ist das schon gut zehn Jahre alte Windows 7 noch immer weit verbreitet, insbesondere Unternehmen scheuen bisher offenbar einen Wechsel.

Laut Netmarketshare verwendeten im August noch 30,34 Prozent der Nutzer von internetfähigen Desktops und Laptops Windows 7 – also fast jeder dritte. Insgesamt kommen die wichtigsten Microsoft-OS-Versionen auf einen Anteil von knapp 90 Prozent. macOS nutzen rund neun Prozent der Desk- und Laptop-Besitzer, davon haben 5,95 Prozent die aktuelle Version macOS X 10.14 installiert. Linux findet sich auf 1,26 Prozent der gelisteten Geräte. Netmarketshare misst die Verbreitung aufgrund von Zugriffen auf Webseiten. Eine absolute Zahl der Installationen wird dabei nicht angegeben.

Windows 10: Nutzermilliarde in Sichtweite

Die Zahl der Windows-10-Nutzer dürfte sich mittlerweile auf die Marke von einer Milliarde zubewegt haben. Auf der hauseigenen Entwicklermesse Build im Mai hatte Microsoft die Zahl von 900 Millionen aktiven Nutzern genannt. Ursprünglich hatte der Softwarekonzern bei der Veröffentlichung von Windows 10 im Jahr 2015 das Ziel ausgegeben, bis Ende 2018 die Zahl von einer Milliarde Nutzern erreichen zu wollen. Dieses Ziel hatte Microsoft zwischenzeitlich aufgeben müssen. Vor rund einem Jahr hatte Microsoft die Zahl von 700 Millionen Windows-10-Nutzern bekanntgegeben.

Unbedingt lesen: Windows 7 vor dem Aus – das musst du zum drohenden Support-Ende wissen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Benutzer
Benutzer

Oh man, sich dafür auch noch gegenseitig auf die Schulter klopfen.

Wenn es keine brauchbaren Alternativen gibt, essen wir auch Fastfood – Das es nicht gesund ist, das wissen wir aber auch selbst.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung