News

Windows 10: Neuer Insider-Build bringt Wetter, News und mehr in die Taskbar

Windows 10. (Foto: Shutterstock)

Lesezeit: 1 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Microsoft hat mit dem neuen Insider-Update neue Features in die Taskbar von Windows 10 gebracht. Außerdem wurden mit dem Build einige Fehler behoben.

Aktuell verteilt Microsoft mit Version 21286 den ersten Insider-Build des Jahres 2021 für Windows 10 im Dev-Channel. Das Update bringt einige Neuerungen mit, zu denen unter anderem die Integration von „News & Interests“ in die Taskleiste gehört.

User können selbst entscheiden, was sie lesen wollen

Hier tauchen zukünftig direkt in der Taskbar aktuelle News oder Wettervorhersagen auf. Bei den Inhalten handelt es sich um einen dynamischen Feed, der laufend aktualisiert wird. Außerdem lässt sich die Themenauswahl personalisieren und individuell gestalten. Es kann also festgelegt werden, was für Nachrichten von welchen Plattformen angezeigt werden sollen. Dabei kann aus Inhalten von über 4.500 globalen Publishern gewählt werden.

Wetter und Nachrichten direkt aus der Taskbar. (Bild: Microsoft)

Sollte eine Nachricht besonders gefallen, kann die Option „Mehr Geschichten wie diese“ ausgewählt werden, und der Feed wird zukünftig mehr mit ähnlichen Inhalten gefüllt. Mit „Weniger Geschichten wie diese“ kann natürlich auch das Gegenteil bewirkt werden. Wer das Feature nicht nutzen will, kann es mit einem einfachen Rechtsklick auf die Taskleiste deaktivieren.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Fehler behoben und Probleme identifiziert

Neben der Einführung des neuen Features hat Microsoft auch einige Fehler behoben. Eine Auflistung aller Fixes gibt es auf dem Windows-Insider-Blog. Auch im Gaming-Bereich arbeitet Microsoft weiter daran, bekannte Probleme zu beheben. Dazu gehören unter anderem Absturzproblematiken bei State of Decay 2 oder Assassins Creed sowie Startprobleme bei der Call-of-Duty-Reihe.

Verfügbar ist das Update zunächst nur für Windows-Insider in den Vereinigten Staaten, Kanada, Großbritannien, Australien und Indien und setzt voraus, dass der neue Chromium-basierte Edge-Browser von Microsoft auf dem PC installiert ist. Wann die neuen Features auch in Deutschland verfügbar sein werden, ist aktuell noch nicht bekannt.

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung