News

Windows-10-Update: Redstone 3 kommt im September

Das Surface Studio ist im Oktober zusammen mit dem Windows 10 Creators update angekündigt worden. (Bild: Microsoft)

Große Windows-10-Updates werden künftig zweimal im Jahr erscheinen. Das hat Microsoft am Donnerstag offiziell bekanntgegeben – mit dem Redstone-3-Update ist daher im September 2017 zu rechnen.

Windows 10: Großes Feature-Updates erscheinen künftig zweimal im Jahr

Microsoft hatte schon im letzten Jahr angekündigt, dass in 2017 mit zwei großen Updates zu rechnen sein wird. In einem am Donnerstag veröffentlichten Blogpost bestätigten die Redmonder diese Pläne erneut. Dieser Zyklus werde keine einmalige Ausnahme, sondern künftig die Regel sein.

Bisher unklar, jetzt sicher: Das nächste Windows-10-Update wird im September erscheinen. (Screenshot: Microsoft)

„Windows is committing to a predictable twice-per-year feature release schedule.“

Laut Microsoft wolle das Unternehmen Businesskunden eine bessere Planbarkeit und Einfachheit für Updates bieten, weshalb es fortan feste Zeitrahmen für Windows-10-Updates geben werde. Das erste Update soll stets im März (in diesem Jahr war es April), das zweite im September eines Jahres erscheinen. Damit werden neue Windows-10-Versionen mit dem Update-Plan für Office 365 Proplus auf eine Linie gebracht. Ferner wird jeder Feature-Release weiterhin Service und Support für 18 Monate erhalten, so Microsoft.

Windows 10: Redstone 3 erscheint im September 2017

Das Unternehmen geht in der Ankündigung zwar nicht darauf ein, was das nächste Windows-10-Update mit sich bringen wird, allerdings hat Microsoft jüngst eine Insider-Test-Version mit der Bezeichnung Redstone 3 veröffentlicht. Der erste Release enthält bislang aber kaum Neuerungen.

Das kommende Windows-10-Update soll ein kleines Redesign mit sich bringen. (Bild: Mspoweruser)

Dennoch sind schon eine Reihe neuer Features durchgesickert: Unter anderem soll das Redstone-3-Update eine striktere Verwaltung von Hintergrund-Apps besitzen, mit der die Akkulaufzeit von Notebooks geschont werden soll. Darüber hinaus ist damit zu rechnen, dass die sogenannte „My-People“-Funktion nachgereicht wird – ursprünglich sollte die Funktion mit dem Creators Update erscheinen.

Darüber hinaus werden einige Änderungen am Windows-10-Design erwartet, an denen im Projekt Neon gearbeitet wird. Im Fokus des Redesigns sollen Simplizität und Konsistenz stehen. Erste offizielle Informationen über neue Funktionen dürften wir schon im Mai erhalten: Zwischen dem 10. und 12. Mai findet Microsofts Entwicklerkonferenz Build 2017 in Seattle statt.

Project Neon wird wohl kein umfangreiches Redesign erhalten, bringt aber mehr Konsistenz auf Windows 10. (Bild: Mspoweruser)

1 von 4

Zum Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung