Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Windows 8.1: Vollversion ab 119 Euro zum 17. Oktober

Microsoft hat vier Wochen vor dem Start von Windows 8.1 weitere Details zu Preisen, Verpackung und Update-Routinen bekanntgegeben. Für Windows-8-Besitzer wird Windows 8.1 als kostenloses Update erscheinen. Neukunden und Nutzer älterer Betriebssysteme müssen 119 Dollar hinblättern, erhalten aber eine Vollversion.

Windows 8.1: Ab 17. Oktober als kostenloses Update für Windows-8-Nutzer

Neben den Bildern der (wenig spektakulären) Verpackung von Windows 8.1 veröffentlichte Microsoft auch Details zu den erhältlichen Versionen und den jeweiligen Installations-Routinen. Alle Windows-8-Benutzer erhalten ab dem 17. Oktober um 13 Uhr deutscher Zeit die neue Windows-Version über ein Update im Windows-Store.

So sieht die fertige Verpackung von Windows 8.1 aus.
So sieht die fertige Verpackung von Windows 8.1 aus.

Vollversion von Windows 8.1 wird 119 Euro kosten

Neukunden oder Kunden mit älteren Windows-Betriebssystemen können Windows 8.1 zum gleichen Zeitpunkt für mindestens 119 Dollar kaufen – wahlweise als Download oder als DVD im Laden. Dabei handelt es sich dann um die normale Windows-8.1-Version. Anspruchsvolle Anwender mit Bedarf für Windows-Netzwerkdomänen oder Remote-Desktop-Funktionalität müssen zur Pro-Variante greifen, welche für 199 Dollar zu haben sein wird. Der Einstiegspreis wird vermutlich eins zu eins in Euro umgerechnet und sollte bei 119 Euro hierzulande liegen. Die Pro-Version könnte, wie bei Windows 8, in Europa teurer werden als in den USA. Wenn Microsoft, wie angekündigt, den aktuellen Preis von Windows 8 beibehalten will, wird dieser bei Windows 8.1 Pro in Deutschland bei 279 Euro liegen.

Alle Versionen sind Vollversionen

Es wird außerdem keine Promo-Aktion wie zum Marktstart von Windows 8 geben. Es muss also von Anfang an der volle Preis bezahlt werden. Dafür bietet Microsoft keine nervige Update-Version mehr an. Alle Datenträger und Download-Versionen funktionieren als Vollversion und können stets auf ein blankes System aufgespielt werden. Damit entfallen nervige Installationsroutinen, die mehrere Windows-Version beinhalten.

Keine Update-Möglichkeit für Windows Vista und Windows XP

Natürlich kann der vollwertige Datenträger oder Download trotzdem als Update verwendet werden. Beim Update von Windows 7 werden alle Dateien auf der Festplatte beibehalten, sämtliche Anwendungen (inkl. Microsoft Office) müssen aber neu installiert werden. Für Nutzer von Windows Vista und Windows XP bietet Microsoft keine Update-Möglichkeit an. Betroffene Nutzer sollen ein frisches System installieren und ihre Daten manuell transferieren. Für Kunden, die von Windows 8.1 auf die Pro-Version wechseln wollen wird es ebenfalls ein entsprechendes Update geben.

Windows 8.1 bringt den Startbutton zurück

Windows 8.1 gilt als eher kleines Windows-Update, im Umfang vergleichbar mit einem Service Pack bei früheren Windows-Versionen. Nichtsdestotrotz gelten einige der neuen Features als sehr wichtig, um die Akzeptanz des Windows-8-Ökosystems weiter zu steigern. So bringt Microsoft beispielsweise den alten Start-Button wieder zurück, wenn auch mit einer anderen Funktion als bisher. Eine Übersicht über die neuen Features gibt Microsoft in einem entsprechenden Video.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

2 Reaktionen
winda

"Windows 8.1 bringt den Startbutton zurück" - hoffentlich lässt sich das Ding auch verstecken. Ich war so froh, dass der Button weg war ...

Dirk

Wegen Keynote, iPhone und Preisen sollte euch eigentlich klar sein, dass der Preis für die Vollversion sicherlich NICHT 1:1 gerechnet wird, da dort der Preis ohne Steuerabgaben genannt wird.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst