Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Windows-Applikationen schneller starten: Parallels Desktop for Mac 14 ist jetzt da

Parallels Desktop 14 soll vor allem schneller sein. (Grafik: Parallels)

Bei Parallels Desktop for Mac 14 hat der Hersteller vor allem an der Performance-Schraube gedreht. Außerdem wird Apples kommende Betriebssystemversion macOS 10.14 Mojave unterstützt.

Mit der Virtualisierungslösung Parallels Desktop for Mac lassen sich Windows-, aber auch Linux-Programme direkt unter macOS ausführen. Der Umweg über eine zweite Bootcamp-Partition entfällt daher. Jetzt ist die Software in Version 14 erschienen und bringt vor allem einige Geschwindigkeitsverbesserungen mit. So verspricht der Hersteller, dass Applikationen um bis zu 80 Prozent schneller gestartet werden. Außerdem soll die Zeit zum Booten von Betriebssystemen um bis zu zehn Prozent verkürzt worden sein.

Schon Version 13 brachte Unterstützung für die Touchbar in einige Windows-Applikationen. Unter Version 14 gibt es neuerdings auch vorkonfigurierte Presets für Visio, Onenote, Sketchup, Auto-CAD, Revit, Quicken, Quickbooks und Visual Studio. Außerdem unterstützt Parallels Desktop jetzt druckempfindliche Eingaben über das Trackpad oder Zeichentablets von Wacom. Parallels Desktop ist in Version 14 auch kompatibel mit Apples nächster Betriebssystemversion Mojave.

Parallels Desktop for Mac 14: Tool reduziert Speicherverbrauch

System-Snapshots sollen in der neuen Version um bis zu 15 Prozent kleiner sein. Außerdem gibt es einen neuen Hilfsdialog, der über verschiede virtuelle Maschinen hinweg Speicherplatz einsparen kann. Ebenfalls verbessert wurde die Open-GL-Unterstützung. Davon sollen vor allem Programme wie Sketchup, CT-Vox, Dialux 8 und Originlab profitieren. Darüber hinaus soll die Bildwiederholrate bei Videokonferenzen verbessert worden sein. Außerdem können jetzt auch 4k-Kameras dafür genutzt werden.

Wer Parallels Desktop in der Version 12 oder höher besitzt, zahlt für ein Upgrade 49,99 Euro. Wer Version 13 nach dem 1. August 2018 erworben hat, bekommt das Upgrade kostenlos. Eine reguläre Lizenz schlägt mit 79,99 Euro zu Buche. Neulinge können Parallels Desktop for Mac 14 außerdem 14 Tage lang kostenfrei testen.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Moha

apple und Android? das ist untergang Apple,

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.