News

Wolkige Aussichten: Cloud-News von der Google Cloud Next ‘19 in London

Seite 2 / 3

Mehr Sicherheit für die Google Cloud

Auf der Sicherheitsseite ist Google Cloud innerhalb des letzten Jahres stark gewachsen. Suzanne Frey, Vizepräsidentin der Entwicklungssparte bei Google Cloud berichtete bei der Google Cloud Next ‘19 von einer Verdoppelung der Partnerschaften im Sicherheitsbereich. Hinzu kommen Erweiterungen und neue Features für die Sicherheitskomponenten von Google Cloud, die in den nächsten Monaten ausgerollt werden sollen.

Suzanne Frey, VP of Development Google Cloud, bei der Google Cloud Next '10 Keynote

Suzanne Frey sprach bei der Google Cloud Next ‘19 in London über Sicherheit und Privatsphäre. Erklärtes Ziel ist, Google Cloud zum vertrauenswürdigsten aller Cloud-Services zu machen. (Bild: t3n)

So soll beispielsweise bald externe Sicherheitsschlüssel-Verwaltung für alle Google-Cloud-Services verfügbar sein. Das „External Key Manager“ genannte Feature erlaubt Anwendern, ihre Verschlüsselungs-Keys außerhalb von Google-Datenzentren mithilfe von Drittanbietern zu sichern. Im Gespräch erklärte Thomas Kurian, dass die Kunden-Sorge um Verbindungsabbrüche zu Googles Datenzentren der Anlass war, externe Schlüsselspeicherung zu ermöglichen.

Zusammen mit der ebenfalls angekündigten „Key Access Justification“ (auf Deutsch und weniger sexy: „Schlüsselzugriffsbegründung“) sorgt das für ein insgesamt erhöhtes Maß an Sicherheit. Hierbei ist es grundsätzlich nicht mehr möglich, auf die von Kunden gespeicherten Daten zuzugreifen, solange diese nicht ausdrücklich zustimmen. Wann immer ein Key zum Entschlüsseln von Daten benutzt werden soll, bekommen die zuständigen Admins eine detaillierte Anfrage, wer wann wo und warum Zugriff haben möchte. Diese können sie dann auch mit „Nein, du darfst nicht an meine Daten ran“ beantworten.

Weitere angekündigte Sicherheits-Features umfassen ein Update für die „Cloud Armor“ genannte Web-App-Firewall, die voll individualisierbar werden soll, sowie eine Ausweitung des „Advanced Protection Program“. Das ermöglichte bisher den Einsatz physischer Sicherheitsschlüssel (wie Yubicos Yubikey) für 2FA (Zwei-Faktor-Authentifizierung) in ausgewählten Cloud-Diensten, um Phishing-Angriffe zu unterbinden – nun will Google das Feature flächendeckend für alle Google-Services ausrollen.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung