Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Schicke WordPress-Seiten ohne Coding: Das kann das Open-Source-Plugin Elementor

(Screenshot: Elementor)

Mit Elementor könnt ihr per Drag & Drop WordPress-basierte Websites zusammenklicken. Im Gegensatz zu vielen Konkurrenzprodukten steht das Tool unter einer Open-Source-Lizenz.

WordPress-Website per Drag & Drop erstellen: Das Open-Source-Plugin Elementor macht es möglich. (Screenshot: Elementor)
WordPress-Website per Drag & Drop erstellen: Das Open-Source-Plugin Elementor macht es möglich. (Screenshot: Elementor)

Elementor: Das kann das Open-Source-Plugin für WordPress

Mit Tools wie dem Themify Builder, Upfront oder Cloudpress gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten, um WordPress-Websites per Drag & Drop zusammenzuklicken. Das WordPress-Plugin Elementor könnte sich in diesem Bereich trotzdem zu einer spannenden Alternative entwickeln. Neben dem einfachen User-Interface will Elementor auch damit punkten, dass es sich um eine quelloffene Software handelt, die ihr kostenlos einsetzen und erweitern könnt.

Seitenelemente stehen euch als Widgets bereit, die ihr per Drag & Drop auf eurer Webseite ablegt. Ihre Position und Breite könnt ihr wahlweise in px, EM oder Prozent festlegen. Mit Elementor sollt ihr responsive Websites erstellen können, ohne eine Zeile HTML- oder CSS-Code zu schreiben. Aber wenn ihr wollt, könnt ihr auch eigenes CSS verwenden. Außerdem sollen Entwickler eigene Widgets erstellen und sie mit dem Rest der Community teilen können.

WordPress-Website per Drag & Drop erstellen: Das Open-Source-Plugin Elementor macht es möglich. (Screenshot: Elementor)

1 von 4

Elementor: Quellcode steht auf GitHub bereit

Elementor könnt ihr kostenfrei aus dem WordPress-Plugin-Verzeichnis herunterladen. Den Quellcode wiederum findet ihr im GitHub-Repository des Projekts. Wer möchte, kann sich über die Plattform auch an der Weiterentwicklung des Plugins beteiligen. Außerdem sucht das Projekt noch nach Unterstützern, die das WordPress-Plugin in andere Sprachen übersetzen können. Mehr Informationen dazu findet ihr hier.

Vor allem der Umstand, dass Elementor unter der Open-Source-Lizenz GPL 3.0 steht, macht die Software im Vergleich zu vielen Konkurrenz-Tools interessent. Aber auch das Nutzerinterface, die SEO-Optimierung und die Erweiterbarkeit machen einen Blick auf das Plugin lohnenswert.

Ebenfalls interessant in diesem Kontext: „7 Website-Baukästen mit E-Commerce-Funktionen“.

via www.producthunt.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.