Tool-Tipp

Workspaces in macOS: Diese App öffnet mehrere Programme mit einem Klick

Über die macOS-Menüleiste lassen sich die Workspaces auswählen, wodurch die festgelegten Apps starten. (Screenshot: t3n)

Jeden Tag für unterschiedliche Zwecke viele Apps von Hand starten? Eine kleine macOS-App will euch die Arbeit abnehmen. 

Dieser Artikel entsteht mit unterschiedlichen Tools. Natürlich einem Browser, einem Schreibprogramm und einer Bildbearbeitung. Zu Beginn eines Arbeitstages heißt es also: Rechner hochfahren und immer die drei gleichen Programme öffnen. Chrome oder Safari, Ulysses und Pixelmator. Geht es dann aber um organisatorische Tätigkeiten, kommen doch eher Mail, der Finder und Slack zum Einsatz. Möchte man diese Bereiche gern trennen und sich Arbeit ersparen, lassen sich die Programme mit der kleinen Menüleisten-App Workspace Pro mit zwei Klicks gesammelt starten.

Workspace Pro startet mehrere Apps auf einmal

Programme können in der App als Gruppen zusammengefasst werden, die Workspaces genannt werden. Diese lassen sich dann aus der Menüleiste heraus auswählen. Workspace Pro startet alle Programme auf einmal. Workspaces können beliebig viele Apps beinhalten, ebenso können Nutzer unbegrenzt viele Workspaces anlegen, die dann auch im Nachhinein bearbeitet werden können. Damit lassen sich ganz unterschiedliche Anforderungen umsetzen, beispielsweise auch um zwischen Entwicklungs- und Design-Programmen zu wechseln.

Workspaces lassen sich mit wenigen Klicks erstellen. (Screenshot: Workspaces Pro)

Workspaces lassen sich mit wenigen Klicks erstellen. (Screenshot: Workspace Pro)

Eine Option ermöglicht es, dass alle Programme eines Workspaces beim Schließen über die Menüleiste auch beendet werden können. Es kann immer eine neue Instanz einer App geöffnet werden, wenn diese schon vor dem Starten des Workspaces läuft. Ebenso kann festgelegt werden, dass Apps im Hintergrund starten.

Künftig lassen sich auch vordefinierte Browser-Fenster starten

Für die Zukunft gibt der Entwickler einen Ausblick auf zwei kommende Features. Apps sollen künftig auch Positionen auf dem Display zugewiesen werden können, auf denen sie starten. Und es sollen Browser-Fenster mit vordefinierten URLs starten.

Die Testversion von Workspace Pro ermöglicht Workspaces mit zwei Apps. Eine Lizenz für ein Gerät kostet 4,99 US-Dollar und hebt die Beschränkung auf.

Passend dazu:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung