Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Feature

WWDC-2016-Preview: Das wird Apple am nächsten Montag ankündigen

(Bild: )

Am 13. Juni ist es wieder soweit: Tim Cook und sein Team starten mit der WWDC-2016-Keynote Apples größte Entwicklerkonferenz des Jahres. Wir fassen in diesem Artikel die möglichen Ankündigungen zusammen – und wie iOS 10 und OS X 10.12 aussehen könnten.

Update vom 10. Juni 2016:

Werden wir bald dieses App-Icon auch auf Android-Geräten sehen? (Bild: Apple)
Werden wir dieses App-Icon bald auch auf Android-Geräten sehen? (Bild: Apple)

Nur wenige Tage vor dem Entwickler-Event macht eine weitere heiße Meldung die Runde, die die Hölle gefrieren lassen könnte, wenn sie denn stimmt. Denn wie MacDailyNews aus einer „mit der Materie vertrauten Quelle“ berichtet, könnte Apple im Zuge der WWDC ankündigen, dass der hauseigene Messenger iMessage auf Googles mobile Plattform Android kommen wird.

Es heißt weiter, dass Apple sich die Ankündigung womöglich auch für später aufheben könnte, iMessage für Android aber noch in diesem Jahr an den Start gehen soll. Damit würde Apple seinen Messenger mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung als sichere, plattformübergreifende Alternative zu Googles Allo und Hangouts ins Rennen bringen.

WWDC 2016: Software im Fokus - was sonst?

WWDC 2016. (Bild: Apple)
Die WWDC 2016 findet vom 13. bis 17. Juni in San Francisco statt. (Bild: Apple)

Alle Jahre wieder findet im Juni die Apple Worldwide Developers Conference (WWDC) statt – es ist die wichtigste Veranstaltung für Entwickler des Unternehmens mit Hauptsitz in Cupertino, Kalifornien. Wie schon in den vergangenen Jahren wird auf der Entwicklerkonferenz nicht die Hardware, sondern die Software im Mittelpunkt des dreitägigen Events stehen. Aber nicht nur für Entwickler ist das Event spannend – iPhone- und Mac-User kommen ebenso auf ihre Kosten wie die allgemein Technikinteressierten. Die Highlights der zweistündigen Auftaktveranstaltung, die am kommenden Montag, den 13. Juni im Bill Graham Civic Auditorium in San Francisco ausgetragen wird, sind absehbar: So werden wir unter anderem erfahren, was iOS 10, OS X 10.12, aber auch tvOS und watchOS an Neuerungen erhalten werden.

Die WWDC 2016 findet im Bill Graham Civic Auditorium statt. (Foto: Apple)
Die WWDC 2016 findet im Bill Graham Civic Auditorium statt. (Foto: Apple)

Hardwareseitig wird Apple mit hoher Wahrscheinlichkeit nichts Neues in Gepäck haben. Dafür gibt es bekanntlich weitere „Special Events“: Wir gehen davon aus, dass neue iPhones zusammen mit der finalen Version von iOS 10 im September und neue MacBook Pros sowie ein neues 5K-Thunderbolt-Display womöglich im Oktober enthüllt werden. Passend dazu wird das fertige OS X 10.12 freigegeben.

WWDC 2016: Ein erster Blick auf iOS 10

Was bringt iOS 10 wohl mit sich? Das iPhone- und iPad-Betriebssystem wird mit seinem nächsten großen Update ein Design-Refresh erhalten, so heißt es. Es sollen neue Farben Einzug halten, das Benachrichtigungs-System ein wenig verändert werden und auch die ein oder andere funktionale Verbesserung am OS ist zu erwarten. Was genau das sein wird, ist aber noch ungewiss – vielleicht ist ja unter anderem der vermutete Dark-Mode mit an Bord.

Kontakte: Konzept zum Dark Theme in iOS 10. (Bild: ihelpbr)
Kontakte: Konzept zum Dark Theme in iOS 10. (Foto: ihelpbr)

Es werden außerdem größere Veränderungen bei der Fotos-App erwartet – beispielsweise könnten bessere Bearbeitungsfunktionen integriert werden. Ein ähnlich großes Update könnte auch die Apple-Music-App erhalten. Das Design der Music-App soll sich ein Stück weit an Spotify anlehnen und dunkler werden. Weiter heißt es, dass die Cover der Musikalben stärker in den Vordergrund rücken werden.

Apple Music soll mit dem Update auf iOS 10 ein neues Design erhalten. (Bild: Apple)
Apple Music soll mit dem Update auf iOS 10 ein neues Design erhalten. (Bild: Apple)

Eine gewichtige Rolle wird auf der WWDC 2o16 wohl der digitale Assistent Siri spielen. Unter iOS 10 sollt ihr mit Siri künftig Musik steuern, Textnachrichten verfassen, Anrufe annehmen und Emails schreiben können. Außerdem wird ein Siri-SDK veröffentlicht, mit dem Drittentwickler ihre Apps mit dem Assistenten verknüpfen können. Damit wird Apples Siri der Android-Komponente Google Now beziehungsweise dem Google Assistant ähnlicher.

iOS-10-Konzept:

Damit nicht genug: iMessage soll – vermutlich vorerst nur für die USA – eine Bezahlfunktion erhalten, die per Apple Pay realisiert wird. Um den Messenger abzusichern, könnte außerdem eine stärkere Verschlüsselung integriert werden. Außerdem wird damit gerechnet, dass Apple seinem OS 10 eine HomeKit-Stand-Alone-App verpassen wird.

Wird auf der WWDC 2016 aus OS X 10.12 macOS 10.12?

Eine weitere große Rolle auf der WWDC 2016 wird das neue OS X 10.12 spielen. Nicht nur eine Umbenennung in macOS 10.12 steht im Raum, zusätzlich soll mit dem digitalen Assistenten Siri ein weiterer Teil von iOS in das Desktop-OS einziehen. Gerüchte um die Siri-Integration kursieren schon seit Februar dieses Jahres und es wäre nur ein konsequenter Schritt – hat der Konkurrent Windows 10 doch schließlich Cortana.

Siri landet mit OS X 10.12 wohl auf dem Desktop. (Bild: Macrumors)
Siri landet mit OS X/macOS 10.12 wohl auf dem Desktop. (Bild: Macrumors)

Siri auf dem Desktop wird höchstwahrscheinlich alle Funktionen beherrschen, die ihr vom iPhone kennt. Die bereits genannten neuen Siri-Funktionen dürften auch auf dem Desktop landen.

Eine der weiteren Neuerungen, die macOS 10.12 mit sich bringt, könnte ein überarbeitetes iTunes mit neuen Apple-Music-Funktionen sein, die sich mit den Änderungen von iOS 10 decken. Außerdem sollen sich Macs zukünftig per TouchID-Button des iPhones entsperren lassen und Apple Pay im Browser landen. Wie unter iOS 10 wird wohl auch die Fotos-App überarbeitet werden.

tvOS und watchOS-Updates: Mehr Siri, native Apple-Watch-Apps

Bislang gibt es kaum Informationen zu neuen Funktionen von tvOS, Apples TV-Plattform und watchOS, das mobile OS für die Apple Watch. Trotzdem können wir sicher sein, dass auch die beiden ein paar neue Funktionen spendiert bekommen.

Was bringt watchOS 3.0 für die Apple Watch? (Bild: Apple)
Was bringt watchOS 3.0 für die Apple Watch? (Bild: Apple)

Hinsichtlich der neuen Apple-Watch-Funktionen hat Apple selbst Andeutungen gemacht: So werden Entwickler dazu angehalten, ihre Apps so zu programmieren, dass diese weitgehend unabhängig vom iPhone funktionieren können. Außerdem soll der watchOS-Code so weit optimiert werden, dass die Performance erhöht und die Akkulaufzeit verbessert wird. Ein aufgebohrtes Siri wird bei den Apple-Uhren Einzug halten.

Apple TV könnte zu einem Amazon-Echo-Konkurrenten werden. (Bild: Apple)
Das Apple TV könnte mit einem massiven Siri-Update zu einem Amazon-Echo-Konkurrenten werden. (Bild: Apple)

Über mögliche tvOS-Neuerungen ist noch weniger bekannt, aber auch beim Apple TV dürfte ein verbessertes Siri integriert werden. Es wird gemunkelt, dass Apple eine Antwort auf Amazons Echo und Google Home in Arbeit hat. Durch die Öffnung des digitalen Assistenten Siri könnte Apple TV einen ähnlichen Funktionsumfang bekommen.

Wir werden am nächsten Montag die WWDC-2016-Keynote verfolgen und für euch alle relevanten Neuerungen zusammenfassen, die Apple ankündigt.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst