Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Analyse

iOS 12, macOS 10.14 und mehr: Was Apple auf der WWDC 2018 zeigen könnte

WWDC 2018. (Bild: Apple)

Montagabend präsentiert Apple auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2018 wieder Neuheiten. Tim Cook und sein Team werden im Zuge der Keynote iOS 12, macOS 10.14 und mehr ankündigen. Wir fassen zusammen, was zu erwarten ist.

Auf Apples World Wide Developer Conference, kurz WWDC, werden alljährlich neue Entwicklungen rund um die Produkte des iPhone-Konzerns angekündigt. Wie der Name schon verrät, richtet sich das Event in erster Linie an Entwickler. Da aber auch die neuesten iOS- und macOS-Generationen und mehr präsentiert werden, blicken viele Apple-Enthusiasten nach San José, um nicht zu verpassen, was Apple für iOS 12 und macOS 10.14 bereithält. Außer neuen Software-Features können wir außerdem mit dem einen oder anderen neuen Stück Hardware rechnen.

Apple-Event zur WWDC 2018: So verfolgt ihr die Keynote im Livestream oder per -Ticker

WWDC-2018-Highlight: iOS 12

Craig Federighi wünscht sich eine verbesserte Software-Qualität bei iOS 12 und macOS 10.14 (Foto: dpa)

Apples Software-Chef Craig Federighi hatte im Januar eine Qualitätsoffensive für iOS und macOS angekündigt und bei der Entwicklung neuer Features auf die Bremse getreten. Der Fokus bei iOS 12 und künftigen iOS-Versionen soll wieder verstärkt auf Stabilität und Performance liegen. Zahlreiche für iOS 12 geplante Features sollen daher erst in nachfolgenden Releases erscheinen.

Dennoch kommt iOS 12 nicht ohne Neuerungen daher: Zum einen wird erwartet, dass die NFC-Schnittstelle auf iPhones geöffnet wird. Damit könnten Apple-Smartphones etwa als Schlüssel für Hoteltüren und mehr genutzt werden. Außerdem will Apple ein Toolset integrieren, damit ihr eine bessere Kontrolle über eure Smartphone-Nutzung erhaltet –  das Ganze soll Teil einer „Digital-Health“-Initiative sein. Google führt ähnliche Funktionen mit Android P ein.

Zu mutmaßlich weiteren Features gehören neue Animojis für das iPhone X, die auch in Facetime genutzt werden können. Außerdem soll es eine neugestaltete Börsen-App sowie eine tiefere Siri-Integration geben. Darüber hinaus wird von einer verbesserten „Nicht-stören“-Funktion berichtet. Auch die Augmented-Reality-Funktionen der ARKit-Schnittstelle, die mit iOS 11 gelauncht sind, sollen aufgebohrt werden.

Mehr dazu:

macOS 10.14: Projekt Marzipan soll iOS-Apps auf den Mac bringen

Dass macOS 10.14 angekündigt wird, ist sicher. Welche Funktionen die neue Version des Desktop-Betriebssystems mit sich bringen wird, ist recht ungewiss. Nur über ein großes neues Feature wird seit Dezember 2017 berichtet, das intern angeblich als „Project Marzipan“ bezeichnet wird.

Mit macOS 10.14 könnte Apple einen Darkmode auf den Desktop bringen. (Screenshot: Guilherme Rambo)

Beim „Project Marzipan“ arbeitet Apple an der stärkeren Verknüpfung von iOS und macOS mithilfe von Cross-Plattform-Apps. Entwickler sollen künftig die Möglichkeit erhalten, Anwendungen zu programmieren, die sowohl auf iOS-Geräten mit Touch-Display als auch auf dem klassischen Desktop-OS macOS laufen können.

Als weiteres neues macOS-Feature könnte Apple einen echten Darkmode auf den Desktop bringen, der zuletzt von Entwickler Steve Troughton-Smith ‏direkt auf Apples Entwicklerseiten gefunden wurde. Seinem Fund zufolge wird es zudem nicht nur ein dunkleres Theme geben, Apple-News wird allem Anschein als Desktop-App kommen.

Mehr dazu:

Wird Zeit: Wird Siri endlich smarter?

Ob Siri 2018 endlich smarter wird? (Bild: Apple)

Google und Amazon haben mittlerweile einen massiven Vorsprung vor Apples Sprachassistent Siri. Der Assistent kann wenig, und smart ist er auch nicht. Selbst viele Hardcore-Apple-Fans meiden ihn. Entsprechend ist es an der Zeit, dass Siri ein ordentliches Update erhält. Apple ist sich dessen bewusst und konnte im April 2018 Googles KI-Chef John Giannandrea abwerben.

Viel dürfte er in den paar Monaten bei Apple nicht bewegt haben, trotzdem gehen wir davon aus, dass auf der WWDC-2018-Keynote auch für Siri einige neue Funktionen angekündigt werden. Auch im Bereich künstliche Intelligenz wird Apple sicherlich nachlegen.

Mehr dazu:

WWDC 2018: watchOS 5 und tvOS 12 erwartet

watchOS 4 wurde auf der WWDC 2017 gezeigt – in diesem Jahr dürfte es watchOS 5 geben. (Bild: Apple)

Auch für die beiden iOS-Varianten watchOS und tvOS wird Apple einige Neuerungen parat haben. Für beide Plattformen ist bislang wenig bekannt. Im Code von watchOS 4.3.1 wurden indes Hinweise gefunden, dass künftig auch Watchfaces von Drittanbietern unterstützt werden könnte. Die Öffnung des NFC-Moduls in iOS 12 könnte auch ein Bestandteil von watchOS 5 sein. Der Apple-TV könnte Unterstützung für Dolby Atmos erhalten – das hatte Apple zumindest schon im September letzten Jahres versprochen.

Neue Hardware zur WWDC 2018: Kommt ein neues Macbook Air?

Die WWDC 2017 war ein halbes Hardware-Fest: Neben neuen iMacs, überarbeiteten Macbooks und iPad Pros hatte Apple seinen iMac Pro und den Siri-Speaker Homepod angeteasert. In diesem Jahr soll es wieder etwas ruhiger in Sachen Hardware werden, munkelt man.

Apples Macbook Air. (Bild: Apple)

Dennoch gibt es das eine oder andere Produkt, das Apple auf der WWDC 2018 zeigen könnte. Seit Monaten kursieren Hinweise und Gerüchte über ein verbessertes Macbook Air im Netz. Ferner munkelt man, dass Apple ein iPad Pro mit Face-ID und Notch und ohne Homebutton präsentieren könnte. Eventuell kündigt Apple auch kleinere Upgrades für das Macbook Pro und die iMacs an.

Außerdem wäre die Vorstellung eines günstigeren Homepod denkbar, der allerdings von der Apple-Tochter Beats stammen soll. Entsprechende Hinweise gibt Apple sogar schon auf der Infoseite zu Airplay 2, das mit iOS 11.4 veröffentlicht wurde. Überdies warten wir schon seit Monaten auf die kabellose Ladestation Airpower, die Apple im September 2017 vorgestellt und für 2018 angekündigt hatte. Ein neues iPhone SE werden wir vermutlich eher nicht sehen, obwohl es den Anschein hat, dass es fertig sein könnte.

Ob Apples Airpower-Ladestation wohl zur WWDC 2018 fertig ist? (Bild: Apple)

Wir werden am Montag wieder einen WWDC-Liveticker für euch bereitstellen und euch zeitnah über alle Neuerungen in Artikelform auf dem Laufenden halten.

Mehr zum Thema: 

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen