Gadgets & Lifestyle

CES 2014: Lenovo aktualisiert Flaggschiff-Ultrabook X1 Carbon – noch schneller und noch dünner

Lenovo ThinkPad X1 Carbon. (Bild: Lenovo)

Lenovo hat auf der CES 2014 eine überarbeitete Version des X1 Carbon vorgestellt. Das Ultrabook ist leichter und dünner als sein Vorgänger. Außerdem wurde die Akkulaufzeit deutlich erhöht.

X1 Carbon: Das schlanke Ultrabook wurde überarbeitet. (Bild: Lenovo)

X1 Carbon: Das schlanke Ultrabook wurde überarbeitet. (Bild: Lenovo)

Lenovo ThinkPad X1 Carbon jetzt mit Haswell-CPU

Lenovo bewirbt das neue ThinkPad X1 Carbon als das dünnste Ultrabook mit 14-Zoll-Display. Wie beim Vorgängermodell und aus dem Namen erkenntlich besteht das Gehäuse aus Carbonfaser. Die Maße belaufen sich auf 331 mal 226 mal 18,46 Millimeter in der Touchscreen-Variante. Alternativ gibt es aber auch eine Variante ohne Touchscreen, die nochmal fast einen Millimeter dünner ist. Das 14 Zoll große IPS-Display bietet eine Auflösung von 2.560 mal 1.440 Pixel und kommt wie bereits erwähnt wahlweise mit oder ohne Touch-Unterstützung daher.

Angetrieben wird das Ultrabook von einem Core-i5 oder einem Core-i7-Prozessor von Intel. Dank der Haswell-CPUs steigert sich die Akkulaufzeit des Geräts auf bis zu neun Stunden. Außerdem soll die neue Ladetechnik 80 Prozent des Akkus in weniger als einer Stunde aufladen können. Verbaut sind Intels integrierte HD4400-Grafiklösung, bis zu acht Gigabyte Arbeitsspeicher sowie eine 128-Gigabyte-SSD. Letztere kann beim Kauf auch durch eine 512-Gigabyte-SSD ersetzt werden kann.

X1 Carbon: Statt normaler Funktionstasten gibt es einen kapazitiven Streifen über der Tastatur. (Bild: Lenovo)

X1 Carbon: Statt normaler Funktionstasten gibt es einen kapazitiven Streifen über der Tastatur. (Bild: Lenovo)

 X1 Carbon: Ultrabook bringt 4G-Unterstützung mit

Im Gegensatz zum Vorgängermodell bietet das neuen X1 Carbon auch 4G-Unterstützung an. Bluetooth 4.0 und WLAN nach 802.11Ac sind ebenfalls an Bord. Dazu kommen zwei USB-Anschlüsse, ein HDMI- und ein Kopfhörer-Ausgang sowie ein Ethernet-Anschluss. Um unnötige Kabel auf dem Schreibtisch zu vermeiden bietet Lenovo außerdem OneLink an. Bei der Lösung wird ein einziges Kabel mit einem Dock verbunden, das sich um alle weiteren Verbindungen kümmert. Wer schnell sein Ultrabook mitnehmen möchte, muss also nur noch ein Kabel entfernen.

Überarbeitet wurde auch das Keyboard des Ultrabooks. Statt den üblichen Funktionstasten gibt es jetzt einen kapazitiven Streifen oberhalb der Tastatur. Abhängig von der gerade aktiven Applikation zeigt sie unterschiedliche Buttons an. Die möglichen Tasten sind allerdings fest vorgegeben und können vom Nutzer nicht verändert werden. Das Gerät soll bereits ab Januar 2014 verfügbar sein. Die Preise beginnen im Bereich um 1.400 Euro.

1 von 10


CES 2014
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung