News

Warum es Xiaomi-Smartphones nicht in Europa und den USA gibt

Xiaomi Mi Mix. (Bild: Xiaomi)

Xiaomi, eines der wertvollsten Startups der Welt, hat einige eindrucksvolle Smartphones im Angebot. Die Geräte werden aber in den USA und Europa nicht verkauft. Warum eigentlich nicht?

Xiaomi: Gründe für ausbleibenden Europa-Start

Der gegenüber dem US-Tech-Blog Engadget erklärt.

Das kürzlich vorgestellte Xiaomi-Smartphone Mi 6 wird wohl nicht nach Europa oder in die USA kommen. (Screenshot: Xiaomi)

Xiaomi finde es zwar schade, nicht in den westlichen Märkten wie den USA und Europa aktiv zu sein. Das Unternehmen verfüge aber schlicht nicht über entsprechende Verkaufskanäle und genügend Mitarbeiter, um einen Marktstart hier zu stemmen. Schließlich wolle Xiaomi auf dem Massenmarkt aktiv sein und einen großen Einfluss haben und keine Marke für die Elite sein.

In Indien hat Xiaomi schon den zweiten Platz in Sachen Marktanteile erobert. In der Ukraine, Indonesien und Myanmar rangiert das Unternehmen auf Rang drei. In diesen Märkten soll die Eröffnung weiterer offizieller Shops und der Ausbau der Verkaufskanäle die Nachfrage weiter ankurbeln. Am Heimmarkt China hatte Xiaomi dagegen zuletzt mit sinkenden Marktanteilen zu kämpfen. Noch Mitte 2015 Marktführer, muss Xiaomi aktuell mit Platz fünf vorlieb nehmen – hinter den Rivalen Oppo, Huawei, Vivo und Apple.

Xiaomi: Direktverkauf könnte Mobilfunkanbieter vergraulen

Ein weiterer Grund für die Zurückhaltung in Sachen Europa- und US-Expansion liegt laut Wang in der dominierenden Vermittlerrolle der Mobilfunkanbieter. Für die notwendige Anpassung und Tests der Smartphones sei das Entwicklerteam zu beschäftigt. Aber Xiaomi prüfe weiterhin Möglichkeiten für einen Launch unter anderem in den USA. Einen Direktverkauf an Konsumenten in den USA oder der EU, wie es etwa Oneplus erfolgreich vorexerziert hat, sei zu gefährlich. Man wolle es sich nicht mit den Mobilfunkanbietern verscherzen, meint Wang.

Blick in ein Mi Home Outlet – ein Schelm, wen das an einen Apple Store erinnert. (Bild: Xiaomi)

Den vom mittlerweile zu Facebook abgewanderten gestartete Verkauf von Smartphones in Polen (über Distributoren) war jedenfalls nicht der erhoffte Startschuss für eine Expansion des chinesischen Unternehmens in weitere EU-Staaten.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

4 Kommentare
Ghoffmann1969
Ghoffmann1969

Optisch wirklich sehr schick, aber ich denke das ist nichts, was Unternehmen, die auch in Europa verkaufen, nicht hinbekommen würden. Und wer weiß das das oben auf dem Bild präsentierte Modell kosten würde. Preislich wird sich das im Vergleich mit Apple und Samsung sicher nicht viel geben…

Antworten
Simon Ferdinand
Simon Ferdinand

Es soll nur 350€ kosten, also weit unter Apple und Co. Und das bei der selben Ausstattung…

Antworten
Wolfgang D.
Wolfgang D.

Wie immer werden die Kopierschutz-Abgaben und Steuern beim Schönrechnen vergessen, und die fehlenden Zertifizierungen.

Mal abgesehen von fehlenden Frequenzen, die hier in Europa aber nötig sind. Kein offizieller Vertrieb, keine Garantie, keine Gewährleistung. Kein Support bei Problemen oder Reparaturen. Was dann bleibt, ist ein nettes Stück Hardware, mit stark an den chinesischen Markt angepasster Betriebssoftware, nur für Markenfans.

Ich hatte schon zwei dieser Grauimporte… Im Vergleich zum Iphone, nur was für schmerzfreie Bastler, und da merkt man eben, dass nur ein Gesamtpaket ein Smartphone zu einem guten Smartphone macht.

Samuel
Samuel

Ich habe ein Xioami händy für 170$bestellt es war das Xioami remind 4 pro
Bin damit sehr zufrieden!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung