Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Digitale Gesellschaft

Yahoo und Bing: Danach haben die Deutschen 2013 gesucht

Was hat die deutsche Bevölkerung im Jahr 2013 umgetrieben? Wonach haben wir gesucht? Yahoo und Bing geben Antworten auf die Fragen und haben Listen mit den häufigsten Suchbegriffen des Jahres veröffentlicht.

Yahoo und Bing: Beide Suchmaschinen geben einen Einblick in die häufigsten Suchbegriffe des Jahres 2013. (Bilder: Yahoo)
Yahoo und Bing: Beide Suchmaschinen geben einen Einblick in die häufigsten Suchbegriffe des Jahres 2013. (Bilder: Yahoo)

Yahoo und Bing: Das hat uns 2013 interessiert

Zugegeben, die überwiegende Zahl der Internet-Nutzer wird im Jahr 2013 die Suchmaschine Google genutzt haben. Weltweit erreichten Bing und Yahoo im November 2013 einen Marktanteil von jeweils unter sechs Prozent laut NetMarketShare. Trotzdem werden die Suchmaschinen von Yahoo und Microsoft natürlich auch in Deutschland verwendet. Beide Unternehmen haben Listen mit den häufigsten Suchbegriffen im Jahr 2013 veröffentlicht.

Yahoo wie auch Microsoft haben die Ergebnisse in verschiedene Kategorien unterteilt. Leider bietet nur Yahoo eine Liste mit den zehn häufigsten Suchanfragen aus allen Kategorien an. Immerhin erfahren wir so, dass die deutschen Yahoo-Nutzer am häufigsten nach dem Wetter gesucht haben. Dahinter folgten Routenplaner, Lotto, Immobilien, Rechner, Fernsehprogramm, Gehaltsrechner, Horoskop, Telefonbuch und Währungsrechner.

Die Listen von Yahoo und Bing variieren teils recht stark. (Bilder: Yahoo)
Die Listen von Yahoo und Bing variieren teils recht stark. (Bilder: Yahoo)

Bing und Yahoo: Nutzer scheinen unterschiedliche Vorlieben zu haben

Vergleichen wir die Bing-Liste der am häufigsten gesuchten Personen mit der Auflistung der am häufigsten gesuchten Prominenten von Yahoo fallen einige Unterschiede auf. Die lassen sich kaum durch einen etwas anderen Fokus in der Eingrenzung der Kategorie erklären. So wurde laut Yahoo von allen Prominenten am häufigsten nach Kim Kardashian gesucht, während die Dame bei Bing gerade mal auf Platz zehn der Liste mit den meistgesuchten Personen schafft.

Die entsprechende Bing-Liste wird übrigens von Selena Gomez angeführt. Das Disney-Sternchen schaffte es auf der Prominentenliste von Yahoo nur auf Platz acht. Und auch im Bezug auf Sport scheinen die Vorlieben von Bing- und Yahoo-Nutzern zu divergieren. Die Yahoo-Sportler-Liste wird von dem Golfprofi Tiger Woods angeführt. Ihm folgt die Tennisspielerin Serena Williams. Bei Bing befinden sich unter den ersten acht Plätzen fast ausschließlich aktive oder ehemalige Fußballer. Die einzige Ausnahme bildet der amerikanische Radsportler Lance Armstrong auf dem dritten Platz, der auf der Yahoo-Liste erst gar nicht auftaucht.

Bing-Nutzer halten Microsoft die Treue

Übrigens scheinen Nutzer der Microsoft-Suchmaschine Bing eine gewisse Markenbindung einzugehen. Nach Angaben des Konzerns war Xbox der häufigste Begriff aus dem Technologiebereich nach dem Nutzer gesucht haben. Sonys PlayStation schaffte es lediglich auf den zehnten Platz. Auch soll nach Windows Phone (Platz 4) deutlich häufiger gesucht worden sein, als nach Android (Platz 9). Bemerkenswerterweise wurde allerdings nicht nur nach dem iPhone, sondern auch nach Blackberry häufiger gesucht als nach dem mobilen Betriebssystem von Google. Eine entsprechende Liste von Yahoo existiert leider nicht.

Letztlich dürften die Listen aufgrund der vergleichsweise geringen Reichweite der Suchmaschinen wenig aussagekräftig sein. Dafür sprechen auch die teilweise recht unterschiedlichen Ergebnisse. Wer will, findet hier die Yahoo-Liste auf Flickr und hier die Liste von Bing zu den häufigsten Suchanfragen im Jahr 2013.

via stadt-bremerhaven.de

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen

Finde einen Job, den du liebst