Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Yahoo-Verkauf: Aktienpaket bringt Marissa Mayer 186 Millionen Dollar

Noch Yahoo-Chefin Marissa Mayer sitzt nach dem bevorstehenden Verkauf des einstigen Internetpioniers auf einem Aktienpaket im Wert von 186 Millionen US-Dollar. Am 8. Juni darf Mayer verkaufen.

Yahoo: Marissa Mayer kassiert nach Verkauf ab

Anfang Juni werden die Yahoo-Aktionäre über den Verkauf des Unternehmens an den US-Telekomkonzern Verizon abstimmen. Verizon will 4,48 Milliarden US-Dollar für den einstigen Internetpionier zahlen. Mit dem Verkauf würde auch ein Schlussstrich unter die fünf Jahre währende Ägide von Noch-Chefin Marissa Mayer gezogen, die 2012 angetreten war, das Unternehmen aus der Krise zu führen.

Marissa Mayer kann sich über ein wertvolles Yahoo-Aktienpaket freuen. (Bild: GongTo / Shutterstock)

Das ist ihr augenscheinlich nicht gelungen, auch wenn Yahoo zuletzt noch einmal wie die New York Times berechnet hat.

In dem Zeitungsbericht wird Bezug auf eine Pflichtmeldung von Yahoo an der Börse genommen. Bei der Berechnung des Wertes von Mayers Aktienpaket aus Yahoo-Anteilen und Optionen wurde der Schlusskurs vom Montag verwendet. Zu dem Zeitpunkt war die Yahoo-Aktie an der Technologiebörse Nasdaq 48,15 US-Dollar wert. Aktuell ist der Kurs leicht angestiegen und notiert bei 48,40 Dollar.

Yahoo: Aktienkurs seit 2012 verdreifacht

Dass Mayers Aktienpaket einen so hohen Wert hat, liegt vor allem daran, dass sich der Kurs der Yahoo-Aktie in den vergangenen fünf Jahren verdreifacht hat. Allerdings war dafür nicht das Kerngeschäft des Internetkonzerns, sondern die Beteiligungen an Alibaba und Yahoo Japan verantwortlich.

Damit lässt sich aus Mayers Sicht sicher auch leichter verschmerzen, dass ihr wegen des Umgangs mit dem Hackerangriff des Jahres 2014 Bonuszahlungen gestrichen wurden. Am 8. Juni, nach der Abstimmung über den Yahoo-Verkauf, könnte Mayer ihre Anteile verkaufen. Der verbleibende Konzernteil, der die Beteiligungen hält, wird sich nach dem Verkauf in Altaba umbenennen und als Investmentfirma agieren.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.