Startups

Yelp schluckt Qype: Deutsches Portal schließt am 30. Oktober

Qype: Der ehemalige Marktführer in Deutschland. (Quelle: Qype)

Seit dem gestrigen Sonntag prangert bei dem Bewertungsportal Qype eine rote Infobox für alle Nutzer sichtbar unter der Hauptnavigation: „Qype wird ab dem 30.10.2013 nicht mehr verfügbar sein“, heißt es dort.

Vor etwa einem Jahr kaufte die US-amerikanische Konkurrenzplattform Yelp das deutsche Bewertungsportal Qype. Jetzt verkündeten die Betreiber, man werde die deutsche Plattform zum 30. Oktober schließen. Es ist „unser Ziel eine einzige Webseite zu schaffen, die in allen Märkten der beiden Firmen unter einem Namen läuft“, meldet das Unternehmen.

Qype dominierte in Deutschland und Großbritannien

Die Schließung von Qype ist keine Überraschung: Yelp kaufte das Portal im vergangenen Jahr aufgrund dessen starker Position in Schlüsselmärkten wie Deutschland und Großbritannien. Wie die Kollegen von deutsche-startups.de zurecht bemerken, müsse Yelp als börsennotiertes Unternehmen langfristig jedoch auf seine eigene Marke setzen.

Qype: Der ehemalige Marktführer in Deutschland. (Quelle: Qype)

Qype: Der ehemalige Marktführer in Deutschland. (Quelle: Qype)

Nutzer können Qype vorerst „ganz normal weiterbenutzen“, heißt es in den FAQ. Auf Dauer sei jedoch ein Yelp-Konto notwendig. Die von Nutzern erstellten Beiträge und Fotos werden in Yelp integriert, gleiches gelte aber nicht für „Check-Ins, Listen/Guides und Beiträge von virtuellen Orten“. Wer die Übernahme seiner erstellten Beiträge verhindern möchte, muss den vollständigen Integrationsprozess abwarten und anschließend den Benutzerservie kontaktieren.

Qype-Gründer Stephan Uhrenbacher kommentiert auf Twitter

Die Bewertungsplattform Qype wurde 2005 von Stephan Uhrenbacher gegründet. Er startete in den Folgejahren auch AvocadoStore und 9flats. Über das Ende von Qype äußerte er sich auf Twitter traurig, dankte aber nochmals allen Beteiligten.

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

7 Kommentare
chris
chris

steht aber schon ein weilchen länger da als seit sonntag ;)

Antworten
218120 (abgemeldet)
218120 (abgemeldet)

Was daraus geworden ist, leider eine Katastrophe:
http://business.chip.de/news/Qype-Integration-in-Yelp-vermasselt-Update_65486971.html

Liebe Redaktion, ihr könntet darüber berichten?!

Antworten
Lars Budde

Vielen Dank für den Hinweis.

Wir sind schon dran!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung