Fundstück

Youtuber setzt 5.000-Watt-Motor in selbstgebautes E-Bike ein

(Foto: Lucigerma / Shutterstock)

Lesezeit: 1 Min.
Artikel merken

Mit dem E-Bike ist man schon deutlich schneller als mit einem klapprigen Drahtesel. Manchen reicht die Motorleistung der modernen Zweiräder aber scheinbar bei weitem noch nicht aus.

Damals in der Zehnten Klasse gab es diesen einen Typen, der seit seinem 16. Geburtstag mit dem Moped zur Schule kam, gedrosselt auf eine Geschwindigkeit von 45 Kilometer pro Stunde – also offiziell. In Wirklichkeit raste er mit 70 Sachen über die Feldwege zwischen den Dörfern und hatte regelmäßig Ärger mit den örtlichen Ordnungshütern. Auf 45 Kilometer pro Stunde kommen heutzutage auch Speed-Pedelecs. Das Durchschnitts-E-Bike in Europa verfügt allerdings lediglich über einen 250 Watt starken Motor, der das Fahrrad bis zu einer Geschwindigkeit von 25 Kilometer pro Stunde unterstützt. Diese vermeintlich geringe Motorleistung ruft natürlich den ein oder anderen Hobbybastler auf den Plan.

Helmpflicht wäre angebracht

Wie wäre es also mit einem Motor, der über 5.000 Watt statt der in den USA erlaubten 500 Watt verfügt? 5.000 Watt!? Richtig gelesen! Die Idee stammt nicht etwa aus der Feder von Johnny Knoxville und Bam Margera und soll auch keinen euphorischen Travis Pastrana mit Höchstgeschwindigkeit über eine notdürftig zusammengezimmerte Rampe schießen. Hinter dieser Idee steckt keine MTV-Produktion der 2000er die den Namen „Jackass“ oder „Nitro Circus“ trägt.

Zum Weiterlesen:

Der Betreiber des Youtube-Channels „All Things Electric“ bastelte sich sein eigenes E-Bike. An einem alten Mountainbike montierte er einen 5.000 Watt starken Motor, der eine Spitzenleistung von 14.000 Watt abrufen kann.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

So kann das Homemade-E-Bike eine Geschwindigkeit von bis zu 110 Kilometern pro Stunde erreichen und rund 80 Kilometer weit fahren. Bei solchen Geschwindigkeiten ist auf jeden Fall nur eins sicher: Sicher ist das sicherlich nicht!

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder