News

Youtube Music: Musik-Streaming-Dienst ab sofort in Deutschland und Österreich nutzbar

Youtube Music Premium startet in Deutschland. (Bild: Youtube)

Der neue Musik-Streaming-Dienst Youtube Music ist offiziell für Deutschland und Österreich angekündigt worden. Er ist ab sofort nutzbar.

Google will mit Youtube Music eine Antwort auf Apple Music und Spotify liefern. Youtube Music wird in zwei „Geschmacksrichtungen“ angeboten – eine von ihnen ist kostenlos. Zusätzlich startet Youtube Premium: Das Angebot ersetzt das vor zwei Jahren angekündigte, kostenpflichtige Youtube Red, das es nie offiziell nach Deutschland geschafft hat.

Youtube Music lässt euch Musik und -Videos streamen

Mit Youtube Music bringt das Unternehmen das simple Musikstreaming und Videoclips unter ein Dach, ähnlich wie Apple es mit Apple Music seit einer Weile bietet. Youtube verknüpft mit seinem neuen Produkt Googles Play Music mit Bewegtbild in einer optisch ansprechenderen App als Googles Lösung.

Während es zwar auch möglich ist, Musik-Videos zu konsumieren, die unter dem Reiter „Hotlist“ versammelt sind, steht im Fokus des Dienstes das Streaming von Audioinhalten. Dennoch sei es Ziel, sich den Wechsel zwischen Anwendungen zu sparen.

Youtube Music: Web- und Smartphone-Apps sehen richtig gut aus

Der Youtube-Music-Web-Player erinnert ein wenig an Spotify. (Screenshot: t3n.de)

Der Youtube-Music-Web-Player erinnert ein wenig an Spotify. (Screenshot: t3n.de)

Wir konnten per „Early-Access“-Zugriff und VPN einen ersten Blick in Youtube Music werfen und den Dienst ein wenig ausprobieren. Sowohl die Android-App als auch die Web-Anwendung sind optisch ansprechend und intuitiv bedienbar. Insbesondere die Web-App erinnert ein wenig an die Webversion von Spotify und wirkt moderner als Google Play Music.

Die Startseite zeigt nach längerer Nutzung für den User relevante Musik an. (Screenshot: t3n.de)

Die Startseite zeigt nach längerer Nutzung für den User relevante Musik an. (Screenshot: t3n.de)

Auf der Startseite findet ihr personalisierte Inhalte, die sich nach und nach an eure Hörgewohnheiten anpassen. Bemüht ihr die Suche, erhaltet ihr eine Übersicht, die in Top-Ergebnisse, Musiktitel, Alben, Videos, Interpreten und Playlisten unterteilt ist. Von hier könnt ihr weiter nach passender Musik forschen. Dank der „Intelligenten Suche“ werden euch passende Ergebnisse angezeigt, selbst wenn ihr euch nicht an den Titel des Songs erinnern könnt. „Es reichen auch „döp döp döp“ oder „Titelsong von Til Schweiger Film“, so Youtube.

Künstler können abonniert werden – auch Radiostationen lassen sich erstellen. (Screenshot: t3n.de)

Künstler können abonniert werden – auch Radiostationen lassen sich erstellen. (Screenshot: t3n.de)

Laut dem Unternehmen bietet Youtube Music Tausende Playlisten, offizielle Versionen von Songs sowie auch Alben und Künstlerradios. Nutzer von Google Play Music, die den Cloudspeicher für ihre eigenen Songs genutzt haben, können sich entspannen: Ihre Musik wird für einen sanften Übergang transferiert. Genauso verhält es sich mit den Playlisten. Bis auf Weiteres soll Google Play Music allerdings weitergeführt werden.

Youtube Music: Kostenloses Angebot mit Werbeunterbrechungen

Youtube Music wird es sowohl als kostenlose als auch kostenpflichtige Version geben. Bei der kostenlosen Variante könnt ihr Music auf dem Smartphone nur im Vordergrund wiedergeben – es wird in regelmäßigen Abständen Werbung eingespielt. Die kostenpflichtige Version Youtube Music Premium schlägt mit 9,99 respektive 14,99 Euro pro Monat für das Familien-Abo zu Buche.

Die Startseite der Youtube-Music-App für Android. (Screenshot: t3n.de)

1 von 14

Das Youtube-Music-Premium-Angebot umfasst neben der Musikwiedergabe im Hintergrund auch die Möglichkeit, Songs herunterzuladen und lokal zu speichern. Wer mehr als nur Musik (-Videos) konsumieren will, kann für zwei Euro mehr im Monat – also 11,99 Euro (das Familienabo kostet 17,99 Euro) – Youtube Premium buchen . Das Angebot bietet zusätzlich Zugriff auf originale Videos und Serien, die bislang nur via Youtube Red angeboten wurden. Dazu gehören etwa der Karate-Kid-Spin-Off Cobra Kai, die Drama-Serie Impulse, die auf dem Roman von Steven Gould basiert, und mehr.

Um das neue Angebot ausgiebig zu testen zu können, können beide für einen Zeitraum von drei Monaten kostenlos genutzt werden. Erst nach Ablauf des Testzeitraums fallen Kosten an.

YouTube Music
Preis: Kostenlos+
YouTube Music - Musikstreaming und Videos
YouTube Music - Musikstreaming und Videos
  • YouTube Music - Musikstreaming und Videos Screenshot
  • YouTube Music - Musikstreaming und Videos Screenshot
  • YouTube Music - Musikstreaming und Videos Screenshot
  • YouTube Music - Musikstreaming und Videos Screenshot
  • YouTube Music - Musikstreaming und Videos Screenshot
  • YouTube Music - Musikstreaming und Videos Screenshot
  • YouTube Music - Musikstreaming und Videos Screenshot
  • YouTube Music - Musikstreaming und Videos Screenshot
  • YouTube Music - Musikstreaming und Videos Screenshot
  • YouTube Music - Musikstreaming und Videos Screenshot
  • YouTube Music - Musikstreaming und Videos Screenshot
  • YouTube Music - Musikstreaming und Videos Screenshot
  • YouTube Music - Musikstreaming und Videos Screenshot
  • YouTube Music - Musikstreaming und Videos Screenshot
  • YouTube Music - Musikstreaming und Videos Screenshot

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!
Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung