Sponsored Deal Was ist das?

Warum du deine Zähne versichern lassen solltest und was ottonova damit zu tun hat

Strahlend schöne Zähne brauchen Pflege – und unter Umständen die richtige Zusatzversicherung. (Bild: ottonova)

Anzeige

Schöne Zähne können Türen öffnen. Denn ein strahlendes Lächeln, im Idealfall mit gesunden Zähnen, kann in vielen Situationen von Vorteil sein – beim ersten Date ebenso wie im Vorstellungsgespräch. Was tust du für deine Zähne?

Zahnzusatzversicherung – ein Wort, das bei den meisten Menschen eher ungute Gefühle auslösen dürfte. Denn natürlich hat man schon mal davon gehört und man weiß auch, dass man sich eigentlich mal damit befassen sollte. Aber oft ist der innere Schweinehund dann doch zu groß und der Punkt Zahnzusatzversicherung wandert auf der „Da kümmere ich mich mal drum, wenn ich Zeit habe“-Liste immer weiter runter.

Wenn du weiterliest, stehen die Chancen gut, dass die Priorität deiner Zahnzusatzversicherung wieder etwas nach oben rutscht.

Wer braucht eine Zahnzusatzversicherung?

Im Gegensatz zur „normalen“ Krankenversicherung ist der Abschluss einer Zahnzusatzversicherung freiwillig – kann aber durchaus Sinn ergeben. Vor allem gesetzlich Versicherte profitieren von einer Zahnzusatzversicherung, denn gesetzlichen Krankenkassen übernehmen bei Weitem nicht alle Kosten für eine Zahnbehandlung. Und die werden oft unterschätzt, können aber ziemlich schnell in die Höhe schießen. Gerade beim Thema Zahnersatz können im Fall der Fälle extrem hohe Kosten auf dich zukommen – und gut und gerne mal den Anschaffungspreis eines Neuwagens übertreffen. Was der Unterschied zwischen der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung ist, kannst du übrigens hier nachlesen.

Wie funktioniert eine Zahnzusatzversicherung?

Wie bei jeder Versicherung zahlst du regelmäßig einen verhältnismäßig geringen Betrag und bist im Leistungsfall dann abgesichert. Die Höhe deines monatlichen Beitrags ist dabei abhängig von deinem Alter sowie von dem Tarif, den du wählst, also der Frage, was alles abgesichert werden soll. Im Fall der Fälle übernimmt deine gesetzliche Krankenkasse den (meist recht kleinen) Kassenanteil, deine Zahnzusatzversicherung trägt den größten Teil der Behandlungskosten. Je nach Versicherer, Tarif und Behandlung musst du dann nur noch einen kleinen Teil selbst tragen oder hast gar keinen Eigenanteil.

Je nach Tarif übernimmt eine Zahnzusatzversicherung anteilig die Kosten für deine Zahnbehandlungen. (Grafik: ottonova)

Der Ruf von Zahnzusatzversicherungen ist oft nicht der beste, denn es gibt viele „Schlupflöcher“, mit denen Versicherer versuchen, sich im Leistungsfall aus der Verantwortung zu ziehen.

So kommt es zum Beispiel vor, dass im Tarif einer Zahnzusatzversicherung steht, dass die Kieferorthopädie-Behandlung bei Kindern übernommen wird, wenn

  • der Beginn der Behandlung vor dem 18. Lebensjahr liegt,
  • keine Leistungspflicht der gesetzlichen Krankenversicherung und
  • medizinisch notwendige Behandlungen bestehen.

Wenn bei Kindern die medizinische Notwendigkeit jedoch gegeben ist, zahlt die gesetzliche Krankenversicherung immer zumindest einen Teil. Deshalb treten diese drei Bedingungen so gut wie nie zusammen auf, was bedeutet, dass die Zahnzusatzversicherung nicht leisten muss. Damit du eine Zahnzusatzversicherung abschließt, die am Ende tatsächlich auch greift, ist es beim Abschluss besonders wichtig, auf irreführende Formulierungen und Leistungslücken zu achten – oder auf einen transparenten Anbieter zu setzen.

Lerne ottonova kennen

Was hat ottonova damit zu tun?

Hier kommt ottonova ins Spiel – der erste digitale Versicherer Deutschlands. Neben einer Krankenvollversicherung bietet ottonova auch eine Zahnzusatzversicherung an, die bereits zwei Jahre in Folge Testsieger der Stiftung Warentest wurde. ottonova ist Offenheit und Transparenz, was die Leistungen angeht, extrem wichtig. Nach dem Motto „Was draufsteht, ist auch drin“ kommuniziert ottonova klar, was sie leisten – und was nicht. Eine Übersicht über die verschiedenen Tarife und das Leistungsspektrum findest du hier.

Mit ottonova als digitalem Versicherer gehen aber noch weitere Vorteile einher. Denn alle Services kannst du jederzeit über die ottonova-App nutzen. Es gibt einen Realtime-Concierge-Service, der dir an 365 Tagen im Jahr bei Fragen rund um deine Zahngesundheit weiterhilft. Er erinnert dich außerdem an regelmäßige Prophylaxe-Termine und übernimmt auf Wunsch auch die Terminvereinbarung für dich. Auch die Rechnungsverwaltung und der Rechnungsupload funktionieren bei ottonova via App. Das spart Papier – und jede Menge Zeit. Bei Rechnungsbeträgen unter 1.000 Euro hast du das Geld in der Regel schon nach zwei Werktagen wieder auf deinem Konto. Und sparen kannst du bei allem auch noch. Zum Beispiel mit dem health-X-Programm mit Kostenvorteilen bei gesundheitsrelevanten Aktivitäten, wenn du zum Beispiel ins Fitnessstudio gehst, einen Yogakurs machst oder einen Kochkurs belegst. Wenn du mit ottonova als Versicherer zufrieden bist, kannst du auch Freunde werben und dafür mit einer Prämie belohnt werden.

Auch in diesem Jahr wieder Testsieger: Die Zahnzusatzversicherung von ottonova. (Grafik: ottonova)

Wenn du denkst, dass nun endlich der Zeitpunkt gekommen ist, dich mal mit einer Zahnzusatzversicherung auseinanderzusetzen, dann schau jetzt bei ottonova vorbei und rechne dir aus, was deine Zahnzusatzversicherung dich monatlich kosten würde. Auch in diesem Jahr wurde die Zahnzusatzversicherung von ottonova zum Testsieger bei Stiftung Warentest gekürt. Überzeugt euch selbst von den Leistungen und dem digitalen Service von ottonova!

Hier geht’s zur Zahnzusatzversicherung
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Maximilian Waizmann

ottonova ist sicherlich nicht schlecht :-) allerdings gibt es ganz viele gute Tarife – nicht umsonst hat die Stiftung Warentest kürzlich 12 x die Bestnote 0,5 und weitere sehr viele „Sehr Gute“ Benotungen vergeben. Man sollte also ordentlich vergleichen und fachkundige Beratung einholen, bevor man eine Zahnzusatzversicherung abschließt.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung