News

Zalando-Aktie geht nach überraschendem Quartalsgewinn durch die Decke

Die Zalando-Chefs: Rubin Ritter, David Schneider, Robert Gentz. (Foto: Zalando)

Überraschend peilt Zalando einen Quartalsgewinn an. Analysten hatten dagegen mit einem zweistelligen Millionenverlust gerechnet – die Aktie des Modehändlers schoss kräftig ins Plus.

Zalando hat im ersten Quartal überraschend gut abgeschnitten. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) werde in Höhe eines einstelligen Millionenbetrages positiv ausfallen, teilte Europas größter Modehändler mit. Damit torpedierte der Konzern die Erwartungen von Experten, die mit einem Verlust von zehn Millionen Euro gerechnet hatten. Der Umsatz habe wie erwartet um 15,2 Prozent zugelegt. Die Ergebnisse entsprächen insgesamt dem Jahresausblick.

Zalando-Aktie steigt um 10 Prozent

Bei Anlegern kamen die vorläufigen Schätzungen gut an. Stand Dienstagvormittag notierte die Zalando-Aktie bei 41,38 Euro. Ein Plus von mehr als zehn Prozent gegenüber dem Vortag – und zugleich der höchste Stand seit Mitte September vergangenen Jahres. Die endgültigen Geschäftszahlen für das erste Quartal will der Modehändler am 2. Mai 2019 vorlegen. Mit dem geplanten Quartalsgewinn überbringt Zalando seinen Anlegern nach längerer Zeit wieder gute Nachrichten.

Zuletzt gab es Gerüchte über eine mögliche Fusion mit dem britischen Modehändler Asos, was die Zalando-Aktie kurzzeitig unter Druck setzte. Zudem wurde bekannt, dass Zalando die Kooperation mit Apple Pay wegen technischer Probleme vorerst beendet hat. Ebenfalls für Kritik sorgte die Meldung, wonach Zalando zu den börsennotierten Unternehmen in Deutschland gehört, die sich bei der Anzahl von Frauen in den Vorständen die Zielgröße „null“ gesetzt haben.

Mit Material von dpa

Zum Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.