Startups

Zavers: Google macht Gutscheinportalen mit neuem Dienst Konkurrenz

Zavers digitalisiert das Geschäft mit Gutscheinen.

Google will Einzelhändlern mit einem neuen Gutschein-Service unter die Arme greifen. Der Webdienst Zavers bietet Kunden digitale Gutscheine für Einkäufe im stationären Einzelhandel und ermöglicht Händlern eine Echtzeit-Analyse ihrer Kampagnen.

Googles Webdienst Zavers digitalisiert das Gutscheingeschäft vom Erhalt bis zur Einlösung: Er ermöglicht Händlern im Netz zielgerichtete Angebote auszuspielen, die Kunden per Mausklick ihrem Zavers-Nutzerkonto hinzufügen und im Ladengeschäft per Smartphone einlösen können. Aufgrund der Digitalisierung soll es außerdem möglich sein, den Erfolg der Kampagnen in Echtzeit zu messen.

Zavers: Großes Netzwerk soll Einzelhändler stärken

Durch Zavers sollen Händler in der Lage sein die Verteilung ihrer Gutscheine und den Werteinsatz im Laufe einer Kampagne anzupassen, um so den maximalen Return on Investment zu realisieren. Auch Hersteller können im Zavers-Netzwerk entsprechende Gutscheine anbieten, heißt es in der Ankündigung. Einzelhändler können diese Angebote übernehmen, um sich zusätzliche Einnahmequellen zu sichern.

Zavers digitalisiert das Geschäft mit Gutscheinen.

Ein Gutschein-Service wie Zavers braucht Zeit, um sowohl Händler als auch Kunden zu gewinnen. Große Partner dürften helfen, den Webdienst zu etablieren. Und eben diese will Google in den kommenden Monaten vorstellen. Wann und ob Zavers auch in Deutschland verfügbar sein wird, ist derzeit unklar. Der Gutschein-Service startet zunächst in den USA.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

3 Kommentare
Stefan

Wir sind gespannt, ob es sich durchsetzt…
Im Bereich Retailing hat Google aus unserer Sicht bisher keinen durchschlagenden Erfolg verzeichnen können.

Antworten
Gutscheindeal
Gutscheindeal

Das ist ohne Frage ein spannendes Thema. Denke aber das sich noch zahlreiche Gutscheinportale am Markt halten werden. Google kann einfach nicht so gut auf den Endverbraucher eingehen wie es redaktionell gepflegte Gutscheincode Portale machen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.