Software & Infrastruktur

Ein Passwort reicht nicht aus: Infografik erklärt Vorteile der Zwei-Faktor-Authentifizierung

Zwei-Faktor-Authentifizierung. (Grafik: TeleSign)

Eine übersichtliche Infografik erklärt euch, warum ein einfaches Passwort oft nicht ausreicht und warum ihr wann immer möglich Zwei-Faktor-Authentifizierung einsetzen solltet.

Zwei-Faktor-Authentifizierung: Warum unsere Passwörter nicht genug Sicherheit bieten

Die noch immer gängigste Methode, um Online-Konten gegen den Zugriff Fremder zu schützen, ist ein Passwort. Das Problem dabei: Nur die wenigsten Nutzer verwenden wirklich sichere Passwörter. Außerdem greifen viele User auf unterschiedliche Seiten mittels ein und desselben Passworts zu. So können Kriminelle recht schnell Zugriff auf die gesamte Online-Identität einer Person bekommen.

Dankenswerterweise bieten immer mehr Online-Anbieter einen zusätzlichen Schutzmechanismus namens Zwei-Faktor-Authentifizierung an. Dabei wird das Passwort im Regelfall um einen Pin erweitert, den Nutzer beim Anmelden von einem unbekannten Gerät eingeben müssen. Dieser Pin wird in der regel per SMS oder über eine Smartphone-App an den Nutzer gesendet. Das macht es Kriminellen deutlich schwieriger, auf eure Konten zuzugreifen.

Zwei-Faktor-Authentifizierung: Infografik klärt über die Vorteile auf

Obwohl immer mehr Anbieter die Zwei-Faktor-Authentifizierung unterstützen, nutzen immer noch viel zu wenige Nutzer dieses Angebot. Wie ihr die zusätzliche Sicherheitsbarriere bei Google, Facebook, Twitter und vielen anderen bekannten Web-Diensten aktivieren könnt, verrät euch unser Artikel „Jede Hürde zählt: So setzt du die Zwei-Faktor-Authentifizierung bei großen Webseiten ein“.

Wer immer noch nicht überzeugt ist, dass er oder sie mehr als ein einfaches Passwort benötigt, der sollte sich die unten stehende Infografik anschauen. Auf ihr hat das Unternehmen TeleSign die Nachteile einfacher Passwörter sowie die Vorteile der Zwei-Faktor-Authentifizierung auf verständliche Art und Weise zusammengefasst.

Ein Klick auf den unten stehenden Ausschnitt öffnet die vollständige Infografik.

Sicherheit: Infografik erklärt die Vorteile der Zwei-Faktor-Authentifizierung. (Grafik: TeleSign)

Sicherheit: Infografik erklärt die Vorteile der Zwei-Faktor-Authentifizierung. (Grafik: TeleSign)

via www.adweek.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

4 Kommentare
Jonas Quilitz
Jonas Quilitz

Projekte wie http://www.Keey.io sind super spannend für zwei-Faktor Auth. und um das lässtige Passwort „Problem“ zu lösen.

Antworten
Tobias Goth

Ein sehr guter und informativer Artikel – es ist schön, das hier nochmals auf dieses wichtige Sicherheitsmerkmal hingewiesen wird.

Wir stellen diese Lösung ebenfalls für sämtliche Hosting-Dienste unserer Firma zur Verfügung und konnten durchweg positive Erfahrungen machen.

Antworten
An
An

Ein schöner Artikel. Lästig ist allerdings, dass man am Ende zwanzig Sticks, Dingles, Apps ider sonst was braucht. Beispielsweise nutze ich bei PayPal schon Jahre SMS, dann den Dongle bzw. jetzt dieorq App VeriSign (mein ich).

Für meine Kunden und eigenen Projekte nutze ich das OTP System von Google: Google Authenticator. Einfach zu implementieren und vielseitig nutzbar. Apps gibt’s für Android, iOs, BlackBerry; ..

Antworten
Nachteile gibts auch
Nachteile gibts auch

Ein Nachteil ist aber:
http://www.golem.de/news/zahlungsabwickler-neue-paypal-agb-erlauben-werbeanrufe-und-sms-1506-114483.html
http://www.golem.de/news/zahlungsabwickler-paypal-aendert-seine-agb-1505-113892.html

Viele Amerikaner hassen Cold-Call-Werbe-Anrufe. Die nerven dort wohl echt. Und bald dank TTIP vielleicht auch hier.

Bald hat jeder NFC im Handy. Mal sehen was daraus wird und ob man damit einen zweiten Faktor (auch für Web-Bestellungen im Desktop-Browser) realisieren kann.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.